LED Highlights 2016 – Unsere Favoriten des Jahres

Die Transloetje von Fatboy gehörte zu den farbenfrohsten LED Highlights 2016-

Heute präsentieren wir die LED Highlights 2016. Wie bereits in den Jahren zuvor, war die Leuchtdiode auch 2016 in vielen Fällen das Leuchtmittel der Wahl, wenn es um den Betrieb von Designerleuchten ging. Kein Wunder, eine LED spart wertvolle Energie, bietet aufgrund ihrer geringen Größe viel Spielraum beim Design und überzeugt zunehmend auch durch eine sehr gute Farbwiedergabe. Ein Trend ist dabei unverkennbar: Die immer effizienter werdenden LEDs werden zunehmend per Akku betrieben.

 

 

LED Highlights 2016 – Neue Werke berühmter Designer

Die Bon Jour von Flos fasziniert durch ihren speziellen Diffusor, der die LEDs abschirmt und so für weiches Licht sorgt.

Unter ihrer "Krone" beherbergt die Bon Jour moderne LEDs, deren Licht sie blendfrei und weich verströmt.

Eröffnen möchten wir den Reigen unserer LED Highlights 2016 mit der modular aufgebauten Flos Bon Jour. Die Tischleuchte ist ein Werk des französischen Designers Philippe Starck, der seiner Schöpfung eine besondere „Krone“ aufgesetzt hat. Diese bildet den umlaufenden Teil des Schirms und kann u. a. in Gelb, Bernstein oder Rauch bezogen werden. Mehr noch: Diese Krone beherbergt auch die LEDs, deren warm-weißes Licht mit einem sehr guten Farbwiedergabewert von Ra=90 durch die geschickte Anordnung hervorragend entblendet und sanft nach unten gestreut wird. Die oben aufsitzende Abdeckung kann u. a. in glänzendem Chrom oder Chrom gewählt werden. Unveränderlich sind Fuß und Stiel, die aus transparentem Polymethylmethacrylat gefertigt werden. Die Bon Jour ist auch als akkubetriebene Unplugged-Variante erhältlich, die bis zu fünf Stunden ohne Kabelverbindung auskommt.

 

Die Artemide Demetra Micro empfiehlt sich insbesondere für kleine Schreibtische.

Die Artemide Demetra Micro ist kleiner als die Ur-Demetra und trumpft mit einer verbesserten Farbwiedergabe auf

Die Artemide Demetra vom japanischen Stardesigner Naoto Fukasawa erschien bereits 2012. Aufgrund ihrer vielseitigen Einstellbarkeit und dezenten Formsprache wird die vielfach preisgekrönte Tischleuchte seither als Nachfolgerin der Kultleuchte Tolomeo Tavolo gehandelt. In diesem Jahr erhielt die beliebte Schreibtischleuchte gleich mehrfach Zuwachs: Die Demetra Professional präsentiert sich einerseits lichtstärker und farbtreuer (Ra=90) als die ursprüngliche Demetra. Andererseits kommt sie mit einem Dimmer am Leuchtenkopf. Dazu erschien 2016 die Demetra Micro Tavolo. Diese besticht durch wesentlich kompaktere Maße, wodurch sie sich insbesondere für kleinere Schreibtische empfiehlt. Ferner kommt die Demetra Micro um Gegensatz zu ihrer Vorgängerin mit nur einem Arm aus, der sich flexibel in alle Richtungen in alle Richtungen schwenken lässt.

 

Die NJP Stehleuchte von Louis Poulsen gefällt durch ihre Filigranität und die Bestückung mit modernen LEDs

Die NJP Stehleuchte schaltet sich automatisch ab, wenn sie länger ungenutzt bleibt.

Auf der diesjährigen Light + Building lernten wir die Louis Poulsen NJP Stehleuchte kennen. Diese ist eine Schöpfung aus dem Hause nendo, einen Tokioter Designstudio. Dessen Gründer, Architekt Oki Sato, wurde von der Newsweek zu den „100 Most Respected Japanese“ gewählt. Die NJP gefällt nicht nur durch ein klares, elegantes Design mit einem haubenförmigen Leuchtenkopf als i-Tüpfelchen, sondern besticht auch durch hohe Funktionalität:  Zwei Lichtstärken erlauben sowohl den Einsatz als Leseleuchte als auch als mildes Stimmungslicht. Dank Timer-Funktion schaltet sich die NJP wahlweise nach 4 oder 8 Stunden ab und vermeidet so einen ungenutzten Betrieb. Letzterer nimmt nur 10 W in Anspruch.

 

 

 

 

 

  LED Highlights 2016 - Made in Germany

Die Nimbus Roxxane Leggera ist nicht nur flexibel, sondern auch unabhängig von einer Steckdose.

Der integrierte Akku sorgt dafür, dass die Roxxane Leggera bis zu 100 Stunden kabelloses Licht spendet

Zu unseren Favoriten unter den LED Highlights 2016 gehört auch die Roxxane Leggera des deutschen LED-Spezialisten Nimbus. Auch sie wartet mit einem integrierten Akku auf, der phänomenale 100 Stunden für energieeffizientes Licht sorgt. Das nur 8 Watt verbrauchende LED-Modul beherbergt die ausrichtbare Tischleuchte in ihrem charakteristisch flachen Leuchtenkopf. Der Clou: Per Gestensteuerung kann das sehr farbtreue Licht (Ra=90) der Leggera bequem gedimmt werden.

 

Die Prolong von Steng Licht ist schlank und lässt sich in der Länge unterschiedlich einstellen.

Prolong von Steng Licht fasziniert durch ihre grazile Erscheinung und die individuell einstellbare Länge

Filigranität in Vollendung verkörpert die Prolong, die Michael Raasch für Steng Licht entwarf. Doch die Pendelleuchte beeindruckt nicht einzig durch ihren immens schlanken Korpus, hinter der grazilen Fassade verbirgt sich exzellente Nutzerfreundlichkeit. Denn die Prolong lässt sich zwischen 120 cm und 180 cm beliebig ausziehen, sprich stufenlos einstellen. So kommt sie sowohl für lange Konferenztisch als auch für Esstische in Betracht.

 

Nicht zuletzt aufgrund ihrer dim2warm-Technologie gehört die Bruck Euclid zu den LED Highlights 2016.

Eine exzellente Farbwiedergabe und gemütlich dimmbares Licht stellt die Euclid von Bruck bereit.

Auch das Werksdesign von Bruck, der Qualitätsmarke aus dem westfälischen Herne, hat Leuchten entworfen, die das Prädikat „Highlight“ verdienen. Die neuen Euclid-Leuchten bedienen sich der namensgebenden dim2warm-Technologie. Dadurch sinkt die Farbtemperatur des Lichts beim Dimmen mit einem Phasendimmer stufenlos zwischen 3.000 und 2.000 Kelvin. So wird das Licht als wärmer und behaglicher empfunden – ganz so wie früher bei der Glühlampe. Dazu begeistert die Euclid mit einer exzellenten Farbwiedergabe von Ra=97.

 

 

LED Highlights 2016 – Innovationen von Fatboy

Die gute alte Öllampe zitiert die Lampie-on von Fatboy. Auch diese Tischleuchte bedient sich eines Akkus, um sparsame LEDs mit Energie zu versorgen. So benötigt auch sie kein Stromkabel, um gemütliches, dimmbares Stimmungslicht, etwa auf einer Terrasse, zu verströmen. Dank des Hakens kann sie auch aufgehängt werden. Die Lampie-on kann optional mit vielen originellen Kupfermanschetten „angekleidet“ werden, die mit Motiven von Vögeln, Blumen, umherschwirrenden Insekten oder leicht bekleideten Damen die Atmosphäre auflockern. Die Lampie-on deluxe kommt inklusive dreier Kupfermanschetten, deren Motive  eine Prise Tausendundeine Nacht verbreiten.

 

Dieses Bild zeigt die Transloetje LED von Fatboy als blaue Ausführung

Durchsichtig und farbenfroh, hier in Blau: Transloetje LED

Fatboy, die Zweite: Die Transloetje LED ist eine stylische, in vielen modernen Farben erhältliche Tischleuchte, deren Erscheinung Assoziationen mit klassischen Tischlampen wachruft. Unterstrichen wird diese Attitüde durch die LED in Glühlampenform, die durch transparenten Korpus aus Polycarbonat zum prägenden Gestaltungsmerkmal avanciert. Auch Transloetje ist eine so genannte Akkuleuchte, die kabellos und mit nur neun Watt bis zu neun Stunden behagliches Stimmungslicht verbreitet.

 

 

 

 

 

 

 

LED Highlights 2016 – Kontrastreiches von Marset

Dieses Bild zeigt die klassisch anmutende Theia von Marset als Tisch- und Stehleuchte.

Sie bieten einen reizvollen Kontrast aus klassischer Anmutung und moderner LED-Technik: Theia von Marset

Aufgrund ihrer speziellen Konstruktion gehören die Marset Theia-Leuchten ebenfalls zu den LED Highlights 2016. Die Tischleuchte aus der Feder von Mathias Hahn verkörpert einen reizvollen Kontrast aus Retro-Look und moderner Lichttechnik. Letztere ermöglicht eine beeindruckende Lichtausbeute von rund 137 Lumen pro Watt. Darüber hinaus gibt die Theia nicht bloß Licht ab, nein, vielmehr führt sie eine außergewöhnlichen Darbietung von Licht und Schatten auf. Durch das Zusammenspiel zweier Halbkugeln, von denen die vertikale geschwenkt werden kann, können viele Differenzierungen in der Lichtwirkung umgesetzt werden. So fungiert Theia mal als Leseleuchte auf dem Beistelltisch, ein anderes Mal übernimmt sie die Rolle des atmosphärischen Stimmungslichts.

 

Die Marset Ginger 20 M begeistert durch ihre natürliche Beschaffenheit und den integrierten Akku.

DIe Verwendung von Holz verleiht der Ginger 20 M einen Hauch von Natürlichkeit

Bereits 2014 begeisterte uns Joan Gaspar mit den Ginger-Leuchten, die ebenfalls eine Kombination aus Moderne und Tradition verkörpern. Letzterer wird durch die natürliche Beschaffenheit Ausdruck gegeben. Die Schirme der Ginger werden in einem aufwändigen Hochdruckverfahren aus extrem dünnem Holz (Eiche oder Wenge) sowie mehreren Lagen Papier gefertigt werden und so für wohliges Stimmungslicht sorgen. Dieses Jahr folgte eine modernisierte Tischleuchten-Variante, die per Akku betrieben wird. Dadurch kann die Ginger 20 M ihren Dienst bis zu 20 Stunden verrichten, ohne ans Stromnetz angeschlossen werden zu müssen.

 

Selbstverständlich bietet das Jahr 2016 viele weitere LED-Highlights, die hier eine Erwähnung verdient hätten. Trotzdem hoffen wir, Ihnen mit unserer Auswahl einen kleinen Überblick über interessante Neuerscheinungen gegeben zu haben. Gerne können Sie uns Ihre persönlichen Favoriten in Form eines Kommentars mitteilen, wir freuen uns über Ihr Feedback.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.