Wie werden Lampen richtig entsorgt?

Über die Sammelboxen von Lightcycle können Lampen bequem und unkompliziert entsorgt werden.

Früher war alles so schön ein­fach: Bran­nte eine Glüh­lampe durch, kon­nte sie kurz­er­hand in den Haus­müll gewor­fen wer­den. Seit dem Glüh­lam­p­en­ver­bot und dem Siegeszug der LED ist die Sache nicht mehr so ein­fach. Die neuen und effizien­ten Leucht­mit­tel enthal­ten oft­mals Bestandteile, die als Son­der­müll gel­ten. Wie wer­den sie also richtig entsorgt?

 

 

Wohin mit durchgebrannten Lampen?

Welch­er Lam­p­en­typ muss geson­dert entsorgt wer­den? Quelle: lightcyle.de CC 3.0-Lizenz

Sowohl LEDs als auch Energies­par­lam­p­en gel­ten laut europäis­chem Recht als Son­der­müll bzw. Elek­troschrott. Deshalb müssen sie sep­a­rat gesam­melt und recycelt wer­den, wofür Her­steller und Impor­teure ver­ant­wortlich sind. Daher gibt es für Ver­brauch­er ver­schiedene kosten­lose Möglichkeit­en, aus­ge­di­ente Leucht­mit­tel zurück­zugeben: Neben dem üblichen Weg zum kom­mu­nalen Wert­stoffhof bietet etwa das pri­vate Unternehmen Light­cy­cle ein ein­fach­es Rück­nahmesys­tem an. Die Non-Prof­it-Organ­i­sa­tion hat in ganz Deutsch­land Sam­mel­box­en im Han­del und Handw­erk (Drogeriemärk­te, Baumärk­te, Elek­tro­handw­erk­er etc.) aufgestellt, in die Ver­brauch­er ihre Leucht­mit­tel entsor­gen kön­nen. Um Ver­wirrun­gen zu ver­mei­den, fassen wir kurz zusam­men, welch­es Leucht­mit­tel auf welchem Wege entsorgt wer­den muss.

 

  • Glüh­lam­p­en, Halo­gen­lam­p­en und Nieder­volt-Halo­gen­lam­p­en wer­den nach wie vor über den nor­malen Haus­müll entsorgt. Die einzige Aus­nahme bilden Halo­gen­lam­p­en mit einge­bautem Vorschalt­gerät. Diese gel­ten als Elek­troschrott und müssen z. B. über den örtlichen Wert­stoffhof entsorgt wer­den. Den­noch gilt auch bei nor­malen Alt­lam­p­en: Sie dür­fen nicht über einen Alt­glas­con­tain­er beseit­igt wer­den, da der Glaskol­ben nicht für das herkömm­liche Recy­clingver­fahren von Flaschen­glas geeignet ist.
  • Energies­par­lam­p­en: Dazu zählen stabför­mige und nicht-stabför­mige Leucht­stof­flam­p­en und Kom­pak­tleucht­stof­flam­p­en. Sie enthal­ten das giftige Schw­er­met­all Queck­sil­ber sowie Leucht­stoff­pul­ver und dür­fen auf keinen Fall über den Haus­müll entsorgt wer­den. Nach wie vor machen sich viele Ver­brauch­er wegen des Queck­sil­bers in Energies­par­lam­p­en Sor­gen. Ins­beson­dere wenn eine Lampe zer­bricht, kann das giftige Met­all aus­treten. Sollte Ihnen ein­mal ein solch­es Mal­heur passieren, ist dies kein Grund zur Panik. In unserem Beitrag zum The­ma beschreiben wir, wie Sie Ihr Risiko min­imieren kön­nen. Um die Bruch­stücke zu entsor­gen, kön­nen Sie eine kom­mu­nale Sam­mel­stelle oder direkt den Händler ans­teuern. Hier sei noch ein­mal expliz­it auf das Sam­mel­sys­tem von Light­cy­cle ver­wiesen, das aus­ge­di­ente Lam­p­en über Sam­mel­box­en im Fach­han­del ent­ge­gen­nimmt.
  • LEDs enthal­ten sel­tene Erden und elek­tro­n­is­che Bauteile wie Dio­den und Plati­nen. Daher gel­ten auch sie als Elek­troschrott und dür­fen nicht über den nor­malen Haus­müll entsorgt wer­den. Hier ste­hen dem Ver­brauch­er eben­falls kom­mu­nale Sam­mel­stellen sowie pri­vate Ini­tia­tiv­en zur Ver­fü­gung. Sam­mel­stellen für Energies­par­lam­p­en nehmen auch LED-Lam­p­en ent­ge­gen.

 

 

Wie werden Lampen recycelt?

Dies sind die relevanten Komponenten, die beim Recycling von Energiesparlampen anfallen.

Ver­w­er­tung von Alt­lam­p­en — Quelle: Light­cy­cle “Sauberes Licht, sauber recycelt.”

Allein über die Rück­gabestellen von Light­cy­cle wur­den 2015 über 7.350 Ton­nen an Alt­lam­p­en gesam­melt und der ord­nungs­gemäßen Entsorgung zuge­führt. Durch das Recy­cling von Alt­lam­p­en kön­nen die einge­set­zten Werk­stoffe wieder ver­wen­det wer­den, wodurch der Bedarf neuer Rohstoffe sinkt. So kann etwa das Quarz­glas zu 80 bis 90 Prozent wiederver­w­ertet wer­den. Das Recy­cling-Glas wird anschließend zur Her­stel­lung neuer Lam­p­en einge­set­zt. Auch andere Bestandteile wie met­allis­che Kom­po­nen­ten, Leucht­stoff­pul­ver oder Queck­sil­ber kön­nen wiederver­w­ertet wer­den.

 

 

 

 

Allerd­ings gibt es hin­sichtlich des Queck­sil­bers derzeit noch eine Geset­zes­lücke im deutschen Recht. Zwar wurde durch die soge­nan­nte RoHS-Richtlin­ie von 2011 ein stren­ger­er Gren­zw­ert für giftige Met­alle fest­gelegt, doch die Wiederver­w­er­tung von Queck­sil­ber ist in Deutsch­land geset­zlich nicht vorgeschrieben. Daher wird der Großteil des gifti­gen Met­alls deponiert und endge­lagert. Doch zunehmend wird ver­sucht, einen geschlosse­nen Nutzungszyk­lus für Queck­sil­ber aus Energies­par­lam­p­en zu entwick­eln.

 

Ein weit­er­er Wer­mut­stropfen ist die oft­mals geringe Rück­laufquote von Alt­lam­p­en. Diese liegt in Deutsch­land für Leucht­stof­flam­p­en bei ger­ade ein­mal 40 %. Im europäis­chen Ver­gle­ich gehört Deutsch­land damit zu einem der Län­der mit der niedrig­sten Sam­melquote. Noch beden­klich­er ist die Quote für LEDs in Deutsch­land, die ger­ade ein­mal bei 10 % liegt. Da LEDs sel­tene Erden und elek­tro­n­is­che Bauteile enthal­ten, ist ein sachgemäßes Recy­cling äußerst wichtig. Wer­den sie über den Haus­müll entsorgt, kön­nen die enthal­te­nen Bestandteile über kurz oder lang ein Risiko für Men­sch und Umwelt darstellen. Daher soll­ten Sie alte und kaputte Leucht­mit­tel stets ord­nungs­gemäß entsor­gen.


Ein Gedanke zu „Wie werden Lampen richtig entsorgt?

  1. Dankbar für die Tipps zu den durchge­bran­nten Lam­p­en! In der gerbten Hütte möchte ich den Stromk­a­bel aus­tauschen. Die Lam­p­en sowie auch meine alten Elek­trogeräte werde ich ansam­meln und recyceln zu lassen, organ­isiert, wie es ger­at­en wurde. Kön­nen auch die elek­trischen Spielzeuge dazu kom­men? Der Haufen davon geht schon auf die Ner­ven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.