7 Tipps für Ihre Esstischbeleuchtung

Erst eine gelungene Esstischbeleuchtung zaubert die richtige Atmosphäre beim Abendessen herbei.Eine gute Esstis­chbeleuch­tung trägt wesentlich zu einem entspan­nten Aben­dessen bei – und somit zu mehr Leben­squal­ität. Erst das richtige Licht lässt einen Esstisch und das Gedeck richtig zur Gel­tung kom­men. Eine gelun­gene Esstis­chbeleuch­tung set­zt aber nicht nur Speisen, Getränke und Tis­chdeko effek­tvoll in Szene, son­dern fördert auch soziale Inter­ak­tio­nen, indem sie einen ein­laden­den Rah­men schafft. Mit unseren Tipps für eine strahlende Festtafel sagen wir Ihnen, worauf es bei der Beleuch­tung Ihres Esstis­ches ankommt.

Was muss ich bei der Esstis­chbeleuch­tung grund­sät­zlich beacht­en?

In welch­er Höhe sollte eine Pen­delleuchte ange­bracht wer­den?

Wie hell sollte meine Esstis­chbeleuch­tung aus­fall­en?

Wie gestalte ich meine Esstis­chbeleuch­tung flex­i­bel?

Welche Möglichkeit­en habe ich außer Pen­delleucht­en?

Wie kann ich das Ambi­ente im Essz­im­mer zusät­zlich verbessern?

Welche Leucht­mit­tel empfehlen sich für die Beleuch­tung meines Esstis­ches?

 

 

Was muss ich bei der Esstischbeleuchtung grundsätzlich beachten?

Damit der Esstisch gleichmäßig erstrahlt, sollte die Pendelleuchte mittig über dem Esstisch angebracht sein.

Eine har­monis­che Beleuch­tung ist ele­men­tar für die Akzen­tu­ierung des Esstis­ches

Für die Beleuch­tung eines Esstis­ches benöti­gen Sie ein gerichtetes Zonen­licht, das den Esstisch in den Mit­telpunkt rückt. Am häu­fig­sten wird hier­für eine Pen­delleuchte gewählt (Alter­na­tiv­en stellen wir in Welche Möglichkeit­en habe ich außer Pen­delleucht­en? vor). Diese leuchtet nach unten und taucht Speisen, Getränke und Tis­chdeko­ra­tion in ein akzen­tu­ieren­des Licht­bad, während die am Tisch sitzen­den Per­so­n­en in gedämpftem Streulicht entspan­nen kön­nen. So entste­ht eine beson­ders gemütliche und ein­ladende Atmo­sphäre, die zum Ver­weilen ein­lädt.

Für runde Tis­che bis zu ein­er Länge von 160 cm emp­fiehlt sich eine einzelne Pen­delleuchte, die mit­tig über dem Esstisch platziert wird. Bei län­geren, rechteck­i­gen Tis­chen reicht eine einzelne Pen­delleuchte oft nicht aus bzw. schafft nur ein ungle­ich­mäßiges Licht­bild mit einem hellen Fleck in der Tis­chmitte. Für diese Fälle soll­ten Sie sich ein mehrflam­miges Ensem­ble aus zwei oder mehr Pen­delleucht­en anschaf­fen.

Damit die Esstis­chbeleuch­tung auch wirk­lich gemütlich aus­fällt, sollte die Leuchte ide­al­er­weise dimm­bar sein – so lässt sich das Licht jed­erzeit an den per­sön­lichen Bedarf anpassen. Auch eine Blendung sollte in jedem Fall ver­mieden wer­den. Für eine wirk­same Ent­blendung sor­gen Dif­fu­soren und Blenden in Form von Reflek­toren. Diese ver­hin­dern einen direk­ten Blick auf die Lichtquelle und sor­gen durch Reflex­ion oder Streu­ung der Licht­strahlen für eine weiche Note im Licht. So wer­den die Augen des Betra­chters vor grellem Licht geschützt. Auch die Höhe des Leucht­en­schirms spielt bei der richti­gen Esstis­chbeleuch­tung eine gewichtige Rolle.

 

In welcher Höhe sollte eine Pendelleuchte angebracht werden?

Bei der Esstischbeleuchtung sind laut den Lichtplanern von light11 ungefähr 700 Lumen Lichtstrom je Quadratmeter empfohlen.

Ein Abstand von 60–70 cm zwis­chen Leucht­eschirm und Tis­ch­plat­te gilt als ide­al.

 

Der Abstand zwis­chen der Tis­ch­plat­te und der Unterkante der Pen­delleuchte sollte zwis­chen 60 cm und 70 cm betra­gen. So bleibt der Blick zum Gegenüber frei und die Leuchte blendet nicht – und Speisen, Geschirr und Tis­chdeko­ra­tion kom­men bess­er zur Gel­tung. Bei Pen­delleucht­en, die direkt an der Zuleitung hän­gen, muss die Zuleitung in der Regel gekürzt wer­den. Großen Bedi­enkom­fort bieten in dieser Hin­sicht Pen­delleucht­en, die sich in der Höhe ein­stellen lassen (mehr dazu in Wie gestalte ich meine Esstis­chbeleuch­tung flex­i­bel?)

 

Wie hell sollte meine Esstischbeleuchtung ausfallen?

Bei der Esstischbeleuchtung sind laut den Lichtplanern von light11 ungefähr 700 Lumen Lichtstrom je Quadratmeter empfohlen

Unsere Licht­plan­er empfehlen einen Licht­strom von ca. 700 Lumen pro Quadrat­meter.

Wie viel Watt oder wie viele Lumen muss meine Esstis­chbeleuch­tung haben? Diese Fra­gen nach der opti­malen Hel­ligkeit für den Esstisch erre­ichen uns immer wieder. Unsere Licht­plan­er empfehlen als groben Richtwert einen Licht­strom von ca. 700 Lumen pro Quadrat­meter Tis­chfläche, was in etwa der Hel­ligkeit ein­er 60-W-Glüh­lampe entspricht. Dies ist aber lediglich als Ori­en­tierungs­größe zu ver­ste­hen. Das Hel­ligkeit­sempfind­en sowie der Lichtbe­darf des Men­schen fall­en höchst indi­vidu­ell aus. Im Zweifel helfen Ihnen unsere Licht­plan­er gerne weit­er.

Übri­gens: Um genau zu ermit­teln, wie viel Licht let­z­tendlich auf der Tischober­fläche ankommt, müsste man die Beleuch­tungsstärke in Lux betra­cht­en. Die Beleuch­tungsstärke set­zt den Abstand zwis­chen Lichtquelle und beleuchteter Fläche sowie die Licht­stärke in Can­dela in Zusam­men­hang. Im Gegen­satz zu der Ein­heit Lumen han­delt es sich bei der Beleuch­tungsstärke um eine Empfänger-, nicht um eine Sender­größe. Daher kann kein Normw­ert für Leucht­en und Lam­p­en angegeben wer­den, weshalb sich keine Angaben zur Beleuch­tungsstärke auf der Ver­pack­ung find­en.

 

Wie gestalte ich meine Esstischbeleuchtung flexibel?

Befindet sich der Esstisch nicht genau unter dem mittigen Deckenauslass, sorgt eine dezentrale Pendelleuchte für Abhilfe.

Viel wert, wenn der Tisch nicht mit­tig im Raum ste­ht: eine dezen­trale Leuchte.

Manch­mal befind­et sich der Esstisch nicht in der Mitte des Raums, son­dern seitlich ver­set­zt. Dann kann eine übliche Pen­delleuchte, die an einem zen­tralen Deck­e­naus­lass angeschlossen ist, diesen Esstisch nicht oder kaum erhellen. Die Lösung sind dezen­trale Pen­delleucht­en, die mit einem lan­gen Ausleger aus­ges­tat­tet sind und so auch Esstis­che erre­ichen, die abseits der Raum­mitte platziert sind. Da diese Ausleger zudem häu­fig flex­i­bel aus­richt­bar sind, erlauben sie auch eine auf den indi­vidu­ellen Bedarf angepasste Esstis­chbeleuch­tung.

Pendelleuchten mit mehreren Schirmen und Haltepunkten an der Decke sorgen für eine flexible Esstischbeleuchtung.

Mehrflam­mige Leucht­en mit mehreren Hal­tepunk­ten leis­ten eine flex­i­ble Esstis­chbeleuch­tung.

Eben­falls gut geeignet sind mehrflam­mige Pen­delleucht­en, deren Schirme dank frei platzier­bar­er Hal­tepunk­te an der Decke indi­vidu­ell abge­hängt wer­den. Auch Pen­delleucht­en mit einem von der Aufhän­gung unab­hängi­gen Elek­troan­schluss bieten eine flex­i­ble Esstis­chbeleuch­tung. Diese ver­fü­gen über einen Steck­er und kön­nen deshalb ein­fach über eine Steck­dose betrieben wer­den.

Lese-Tipp: Viele weit­ere Beleuch­tungs-Möglichkeit­en bei fehlen­dem Deck­e­naus­lass find­en Sie in unserem Beitrag „Prob­lem­lös­er – Alter­na­tiv­en bei fehlen­dem Wan­daus­lass oder Deck­e­naus­lass

 

Eine in der Länge variable Pendelleuchte empfiehlt sich insbesondere für lange Esstische.

Ausziehbare Pen­delleucht­en ver­wöh­nen auch lange Esstis­che mit gle­ich­mäßigem Licht.

Für ausziehbare Esstis­che oder solche ab 160 cm Länge kann die Anschaf­fung ein­er in der Länge mod­i­fizier­baren Pen­delleuchte rat­sam sein. Diese eignen sich nicht nur für län­gere Esstis­che, son­dern passen sich bei Bedarf auch Neuan­schaf­fun­gen an, die größer oder klein­er aus­fall­en.

 

 

Der Scherenmechanismus dieser Pendelleuchte erlaubt die Einstellung der Leuchtenköpfe in der Höhe.

Manche Pen­delleucht­en kön­nen in der Höhe eingestellt wer­den, sodass der Beleuch­tungsra­dius flex­i­bel angepasst wer­den kann.

Manche Pen­delleucht­en kön­nen in der Höhe vari­iert wer­den, etwa über einen Scheren­mech­a­nis­mus, der es ihnen erlaubt, die bei­den Leucht­enköpfe in der Höhe einzustellen. Somit kann der Radius der Lichtkegel je nach Bedarf verklein­ert oder ver­größert wer­den.

 

Mithilfe eines Schienensystems können mehrere Pendelleuchten angeschlossen werden.

Cle­vere Schienen­sys­teme erlauben die Mon­tage mehrerer Esstis­chleucht­en an nur einem Deck­e­nan­schluss.

Eine weit­ere Möglichkeit ist der Ein­satz mehrerer Pen­delleucht­en. Für diesen Fall gibt es intel­li­gente Schienen­sys­teme, die sich schnell und ein­fach mon­tieren lassen und mit nur einem Anschluss mehrere Leucht­en aufnehmen. Weit­ere Vorteile von Schienen­sys­te­men sind die Möglichkeit des sep­a­rat­en Schal­tens und des Ver­schiebens von einzel­nen Leucht­en – wom­it sich faszinierende, zuvor ungeah­nte Lichtin­sze­nierun­gen umset­zen lassen.

 

Welche Möglichkeiten habe ich außer Pendelleuchten?

Wenn der Deckenauslass bereits besetzt ist, empfiehlt sich die Anschaffung einer Bogenleuchte.

Ist der Deck­e­naus­lass bere­its beset­zt, kann eine Bogen­leuchte die Rolle der Esstis­chleuchte übernehmen.

Die Auf­gabe der Esstis­chbeleuch­tung kön­nen auch andere Leucht­en übernehmen. Alter­na­tiv empfehlen sich auch flex­i­ble Bogen­leucht­en oder Wan­dleucht­en für die Rolle der Esstis­chleuchte. Eine Bogen­leuchte benötigt keine Instal­la­tion an der Decke – eine Steck­dose in der Nähe und etwas Platz auf dem Boden reichen ihr.

 

Die Rolle der Esstischleuchte kann auch eine Wandleuchte mit Ausleger übernehmen.

Auch eine Wan­dleuchte mit Ausleger kann als Esstis­chleuchte fungieren

Eine Wan­dleuchte hinge­gen beansprucht keinen Raum auf dem Boden, son­dern wird an der Wand befes­tigt. Für die Esstis­chbeleuch­tung empfehlen wir Wan­dleucht­en mit „langem Arm“, also einem Ausleger, der weit über die Tis­chfläche ragt und somit die angerichtete Mahlzeit eben­falls in ein fes­tlich erstrahltes Ban­kett ver­wan­delt. Auch unter den Wan­dleucht­en gibt es viele Mod­elle mit Steck­er­an­schluss.

 

 

Wie kann ich das Ambiente im Esszimmer zusätzlich verbessern?

Für ein gemütliches Ambiente im Esszimmer sogt eine Tischleuchte.

Eine Tis­chleuchte schafft eine gemütliche Lichtin­sel.

Zusät­zliche Lich­takzente lock­ern die Atmo­sphäre auf und schaf­fen ein gemütlich-entspan­ntes Ambi­ente, ins­beson­dere dann, wenn sich der Esstisch in einem großen Raum befind­et. Für behaglich­es Stim­mungslicht kann z. B. eine Tis­chleuchte sor­gen, die auf ein­er Fen­ster­bank, einem Regal oder einem Side­board platziert wird. Dann entste­ht eine kleine Lich­toase, die nicht nur den Wohlfühlfak­tor im Essz­im­mer erhöht, son­dern auch einen san­ften Über­gang zum hell erleuchteten Esstisch schafft. Dies schützt die Augen vor anstren­gen­den Adap­tion­sleis­tun­gen. Auch eine Raum­licht spendende Stehleuchte, im Ide­al­fall eine dimm­bare, sorgt für weiche Hell-Dunkel-Übergänge und fördert damit zum einen die Wohlfüh­lat­mo­sphäre und ent­lastet zum anderen die Augen vor ermü­den­den Anpas­sungsleis­tun­gen.

 

Welche Leuchtmittel empfehlen sich für die Beleuchtung meines Esstisches?

Für die Beleuchtung eines Esstisches bieten sich Halogenlampen aufgrund ihrer hohen Lichtqualität an.

Diese Esstis­chleuchte kann dank E27-Fas­sung u. a. mit Halo­gen­lam­p­en bestückt wer­den.

Die Qual­ität der Esstis­chbeleuch­tung hängt zum großen Teil von der Licht­farbe und der Farb­wieder­gabe ab. Wir empfehlen für den Esstisch ein warm-weißes Licht mit ein­er Licht­farbe zwis­chen 2.700 und 3.000 Kelvin. Dann empfind­et der Men­sch das Licht als gemütlich und behaglich – wichtig für eine ein­ladende Atmo­sphäre beim Aben­dessen.

Halo­gen­lam­p­en bieten grund­sät­zlich warm-weißes Licht, aber auch LED-Lam­p­en sind in warm-weißen Licht­far­ben erhältlich. Zum Ver­gle­ich: Eine Kerze hat eine eher rötlich wirk­ende Licht­farbe von ca. 1.500 Kelvin.

 

 Fällt die Leuchtmittel-Wahl auf eine LED mit guter Farbwiedergabe, ist eine authentische Esstischbeleuchtung garantiert.

Die inte­gri­erten LEDs dieser Pen­delleucht­en bieten mit einem Ra-Wert von 97 eine exzel­lente Farb­wieder­gabe.

Die Farb­wieder­gabe wiederum gibt Auf­schluss darüber, wie echt Far­ben von beleuchteten Gegen­stän­den dargestellt wer­den – je höher er ist, desto authen­tis­ch­er wirkt die Beleuch­tung. Dies ist ins­beson­dere am Esstisch wichtig, da Speisen und Getränke appeti­tlich­er wirken, wenn ihre Far­ben natür­lich­er erscheinen. Halo­gen­lam­p­en gel­ten mit einem Ra-Wert von 100 (entspricht dem Son­nen­licht) in dieser Hin­sicht eben­falls als vor­bildlich. Mod­erne LEDs erre­ichen Werte von bis zu Ra=97, wodurch die Beleuch­tung eben­falls sehr authen­tisch wirkt. Ab ein­er Farb­wieder­gabequal­ität von Ra=95 und höher ver­mag das men­schliche Auge kaum mehr Unter­schiede auszu­machen.

Unsere Empfehlung: Für eine beson­ders authen­tis­che und gemütliche Esstis­chbeleuch­tung rat­en wir zu einem Leucht­mit­tel mit warm-weißer Licht­farbe sowie ein­er möglichst guten Farb­wieder­gabe. Da viele Halo­gen­lam­p­en im Zuge des Glüh­lam­p­en­ver­botes nicht mehr erhältlich sind, kön­nen Sie auch auf Nieder­volt-Halo­gen­lam­p­en zurück­greifen. Eine deut­lich bessere Energieef­fizienz weisen LED-Leucht­en und -Lam­p­en auf. Wählen Sie hier Mod­elle mit warm-weißer Licht­farbe und ein­er hohen Farb­wieder­gabequal­ität von Ra=90 oder höher.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.