Gesund durch den Winter — Leuchten mit einstellbarer Lichtfarbe

Mit viel Licht kommen Sie Gesund durch den WinterKen­nen Sie das auch? Sobald die Tage im Herb­st und Win­ter kürz­er wer­den, fühlen Sie sich müde, abgeschla­gen und unmo­tiviert. Dieser alljährliche Win­terblues hängt eng mit unser­er „inneren Uhr“ zusam­men, die vom natür­lichen Wech­sel von Hell und Dunkel bee­in­flusst wird. Doch mit dem geziel­ten Ein­satz der richti­gen Beleuch­tung kön­nen Sie der Win­terträgheit ent­ge­gen­wirken. Wir erk­lären Ihnen die Ursachen und zeigen Ihnen, wie Sie mit mod­er­nen LED-Leucht­en, die eine ein­stell­bare Licht­farbe haben, Ihre „innere Uhr“ wieder ein­tak­ten kön­nen.

 

 

Wie beeinflusst Licht die „innere Uhr“?

Unser Kör­p­er fol­gt einem eige­nen Rhyth­mus – der „inneren Uhr“

Erst seit 2002 ver­ste­hen wir bess­er, warum Licht eine so große Rolle für unser Wohlbefind­en spielt. Damals ent­deck­ten Wis­senschaftler Ner­ven­zellen in den Augen, die auss­chließlich auf blaues Licht reagieren. Diese Rezep­toren sind ein wichtiger Tak­t­ge­ber für unsere „innere Uhr“, medi­zinisch auch als zirka­di­an­er Rhyth­mus bekan­nt. Dieser Rhyth­mus gliedert unseren Tag in Ruhe- und Aktiv­ität­sphasen, die von Men­sch zu Men­sch etwas ver­schoben sein kön­nen. Man spricht in diesem Fall auch häu­fig von zwei ver­schiede­nen Aktiv­ität­stypen – den frühauf­ste­hen­den Lerchen und den nachtschwär­menden Eulen.

Da blaues Licht ein wesentlich­er Fak­tor für diesen natür­lichen Rhyth­mus ist, kann er durch ver­schiedene äußere Fak­toren durcheinan­derge­bracht wer­den. So nimmt im Win­ter beispiel­sweise die Gesamt­menge des Lichts stark ab, wodurch wir uns auch in Aktiv­ität­sphasen in ein­er Art Däm­merzu­s­tand bewe­gen. Umgekehrt kann zu viel blaues Licht während Tief­phasen in unserem zirka­di­a­nen Rhyth­mus, wie dies während der Schichtar­beit oft der Fall ist, dazu führen, dass unsere innere Uhr aus dem Takt gerät. Die Fol­gen reichen von Müdigkeit über Kopf­schmerzen bis zu Schlaf- und Ver­dau­ungsstörun­gen. Dies wird beson­ders anschaulich, wenn wir uns vor Augen führen, wie stark die Lichtver­hält­nisse schwanken, denen wir aus­ge­set­zt sind:

 

An einem wolkenfreien Sommertag ist die Beleuchtungssstärke am höchstenDas Son­nen­licht hat ein kon­tinuier­lich­es Licht­spek­trum mit einem aus­ge­wo­ge­nen Blauan­teil

Die Beleuch­tungsstärke, als die Licht­menge auf ein­er bes­timmten Fläche wird in Lux gemessen. Im Freien vari­iert sie im Laufe des Jahres enorm. Ein wolken­freier Som­mertag erre­icht etwa 130.000 Lux, während ein bedeck­ter Win­tertag lediglich ca. 6.000 Lux liefert. Doch der Unter­schied zur ver­gle­ich­sweise schwachen Innen­raum­beleuch­tung ist noch deut­lich­er. In unseren heimis­chen vier Wän­den über­schre­it­et die Beleuch­tung sel­ten 200 — 300 Lux. Dies bedeutet zugle­ich, dass die Menge blauen Lichts im Herb­st und Win­ter stark abn­immt. Daher schal­tet der Kör­p­er in den Energies­par­modus und wir fühlen uns müde und schlapp.

Die Ursache dafür ist ein kör­pereigen­er Mech­a­nis­mus. Durch blaues Licht wird ein Pro­tein namens Melanopsin im Gehirn freige­set­zt. Es bee­in­flusst den zirka­di­a­nen Rhyth­mus, indem es die Pro­duk­tion von Mela­tonin hemmt. Das Hor­mon trägt wesentlich zur Steuerung unseres Tag-/Nachtrhyth­mus bei. Doch anders als landläu­fig behauptet wird, ist Mela­tonin keines­falls bloß ein „Schlafhor­mon“. Es ist an ver­schiede­nen phys­i­ol­o­gis­chen Prozessen beteiligt, die noch nicht in Gänze erforscht sind.

Fest ste­ht jedoch, dass die Mela­tonin-Pro­duk­tion tageszeitab­hängig ist. So schüt­ten wir die größte Menge des Hor­mons nachts zwis­chen zwei und vier Uhr aus. In dieser Phase haben wir unseren Aktiv­ität­stief­punkt. Doch nicht nur im Laufe eines Tages, auch über das Jahr betra­chtet schwankt der Mela­tonin­spiegel. Aktuelle Unter­suchung zeigen, dass wir im Win­ter weit größere Men­gen des Hor­mons auss­chüt­ten als im Som­mer. Dabei spielt Licht eine große Rolle.

Neben dem natür­lichen Licht der Sonne bee­in­flusst auch kün­stlich­es Licht die Mela­tonin-Pro­duk­tion. In neuen Stu­di­en wurde der Zusam­men­hang von kün­stlich­er Beleuch­tung und Mela­tonin­spiegel genauer unter­sucht. Dabei fand man her­aus, dass schon nach kurzen Bestrahlungsin­ter­vallen mit blauem Licht am Abend eine sig­nifikante Senkung des Mela­tonins im Blut erre­icht wurde. Dadurch blieben die Proban­den wesentlich länger aktiv und hat­ten einen weniger erhol­samen Schlaf.

Daher ist eine Beleuch­tung mit hohem Blauan­teil vor allem in der ersten Tageshälfte sin­nvoll, um den Kör­p­er beim „Wach­w­er­den“ zu unter­stützen und zugle­ich den Symp­tomen ein­er typ­is­chen Win­terträgheit ent­ge­gen­zuwirken. Hier­für bieten sich Leucht­en mit ein­er ein­stell­baren Licht­farbe an. Ins­beson­dere wenn es darum geht fit und konzen­tri­ert zu arbeit­en, erweisen sich solche Licht­spender als äußerst vorteil­haft.

 

 

Den Biorhythmus mit einstellbarer Lichtfarbe unterstützen

Dank der einstellbaren Lichtfarbe der Tolomeo Tunable White können wir unseren Biorhythmus unterstützenDie Tolomeo Tun­able White ver­fügt über eine ein­stell­bare Licht­farbe

Die meis­ten Leucht­en und Lam­p­en für den pri­vat­en Bere­ich bieten behaglich­es warm-weißes Licht in einem Licht­farb­bere­ich von 2.700 bis 3.300 Kelvin. Dieses Licht hat einen hohen Rotan­teil, der beruhi­gend wirkt. Daher eignet sich diese Beleuch­tung her­vor­ra­gend für die Entspan­nung am Abend und vor dem Zubettge­hen. Licht mit einem höheren Blauan­teil sollte zu diesen Tageszeit­en eher ver­mieden wer­den, da es unseren Bio­rhyth­mus durcheinan­der brin­gen kann.

Anders sieht es jedoch am Mor­gen und Vor­mit­tag aus. Während dieser Zeit kann blaues Licht die Aktiv­ität­sphase des Kör­pers unter­stützen, so dass Sie sich fit­ter fühlen. Vor allem bei der Arbeit erweist sich eine neu­tral-weiße (zwis­chen 3.300 und 5.300 Kelvin) oder tages­licht-weiße (ab 5.300 Kelvin) Beleuch­tung als beson­ders förder­lich für Konzen­tra­tion und Aufmerk­samkeit. Der höhere Blauan­teil sig­nal­isiert dem Kör­p­er, dass nun ein heller Tag ange­brochen ist, den er aktiv gestal­ten kann. Nur zum Ver­gle­ich: Tagsüber kann das Son­nen­licht bei wolken­freiem Him­mel eine Licht­farbe zwis­chen 6.000 und 10.000 Kelvin erre­ichen.

 

Kelvin LED spendet helles Zonenlicht, das bei der Arbeit konzentrationsfördernd wirktMit ein­er aus­ge­wo­ge­nen Beleuch­tung arbeit­en wir konzen­tri­ert­er

Doch wer hat schon Lust ständig das Leucht­mit­tel passend zur Tageszeit zu wech­seln, um in den Genuss der ein­stell­baren Licht­farbe zu kom­men? Keine Bange, viele Her­steller bieten mod­erne LED-Leucht­en an, die durch einen ein­fachen Knopf­druck die Licht­farbe wech­seln kön­nen. So kön­nen Sie Ihrem Bio­rhyth­mus auf die Sprünge helfen, ohne auf Kom­fort verzicht­en zu müssen.

 

 

Das lightMAG empfiehlt – Leuchten mit einstellbarer Lichtfarbe

Dank der einstellbaren Lichtfarbe ist die Tolomeo Tavolo von Artemide jetzt noch vielseitigerDer absolute Klas­sik­er unter den Schreibtis­chleucht­en ist nun auch mit ein­stell­bar­er Licht­farbe erhältlich

Die Tolomeo Tavo­lo LED Tun­able White ermöglicht die indi­vidu­elle Beleuch­tung des Arbeit­splatzes. Ins­beson­dere die ein­stell­bare Licht­farbe der Tis­chleuchte erweist sich als nüt­zlich, denn sie deckt ein Spek­trum von 3.000 bis 10.000 Kelvin ab. Dies kann stufen­los über einen Schal­ter am Leucht­enkopf reg­uliert wer­den. So unter­stützt sie den Tages­rhyth­mus durch ihre ein­stell­bare Licht­farbe: Am Tages­be­ginn wählen Sie ein­fach eine neu­tral- oder tages­licht-weiße Licht­farbe, um die mor­gendliche Müdigkeit abzuschüt­teln und aktiv in den Tag zu starten. Nach­mit­tags und abends emp­fiehlt sich wiederum warm-weißes Licht, damit Sie im Gle­ichk­lang mit ihrem Bio­rhyth­mus den Tag ausklin­gen lassen kön­nen. Darüber hin­aus ist die Tis­chleuchte in fünf weit­eren Vari­anten erhältlich: mit Schraubbe­fes­ti­gung, Tis­chk­lemme und Wand­hal­terung für die Mon­tage auf kleinen Tis­chen und als prak­tis­che Stehleuchte in zwei Größen.

 

Die effizienten LEDs der Belux Lifto besitzen eine einstellbare Lichtfarbe

Die Belux Lifto beein­druckt durch tech­nis­che Raf­fi­nesse und hochw­er­tige Ver­ar­beitung

Die Belux Lifto ist ein wahrer Best­seller. Die Tis­chleuchte von Ben­jamin Thut hat sich bish­er mehr als 100.000 Mal verkauft und ist damit sein größter kom­merzieller Erfolg. Dies liegt unter anderem an ihrer außergewöhn­lichen Licht­s­teuerung. Sie vere­int zehn leis­tungsstarke LEDs die ein gle­ich­mäßiges Zonen­licht ohne Mehrschat­tigkeit ausstrahlen. Lifto und auch ihre kleine Schwest­er Liftoli­no kön­nen ged­immt wer­den und ver­fü­gen über einen inte­gri­erten Dip-Schal­ter. Damit kann die ein­stell­bare Licht­farbe bedarf­s­gerecht in einem Bere­ich von 3000 bis 4000 Kelvin reg­uliert wer­den. Auf diese Weise stellt die Schreibtis­chleucht­en-Fam­i­lie sowohl warm-weißes als auch neu­tral-weißes Licht bere­it.

 

 

 

 

Dank ihrer ausgereiften LED-Technik kann die Lichtfarbe der Stehleuchte bedarfsgerecht eingestellt werden

Die Belux Twi­light ver­sorgt Räume mit hellem Licht

Neben Schreibtis­chleucht­en warten auch zahlre­iche andere Leuch­t­en­typen mit ein­er vari­ablen Farbtem­per­atur auf. So bietet etwa die Belux Twi­light LED eine umfassende Raum­beleuch­tung und eine ein­stell­bare Licht­farbe. Mit­tels eines Dim­mers an der Zuleitung kann ihre Licht­menge wun­schgemäß eingestellt und sep­a­rat geschal­tet wer­den. Auch die Farbtem­per­atur des Lichts kann so präzise in einem Spek­trum von 2.700 bis 4.000 Kelvin angepasst wer­den. Mit dieser Stehleuchte kön­nen die Vorteile ein­er ein­stell­baren Licht­farbe auch außer­halb des Arbeit­sz­im­mers oder Büros genutzt wer­den. Bere­its am frühen Mor­gen kön­nen Sie sich eine kleine Licht­dusche mit neu­tral-weißem Licht ver­passen, die Sie für den bevorste­hen­den Tag aktiv macht. Damit hal­ten Sie den Win­terblues gekon­nt in Schach.

 

 

Die ultraflache Pendelleuchte Bruck Horizon ist mit äußerst effizienten LEDs ausgerüstetHöch­ste Qual­ität made in Ger­many bietet die Bruck Hori­zon mit ihrer ein­stell­baren Licht­farbe

Die Bruck Hori­zon 1200 Tun­able White kann sowohl im Büro als auch im Wohn­bere­ich einge­set­zt wer­den und schlägt damit eine Brücke zwis­chen Arbeits- und Pri­vatleben. Ihr 0,8 cm schlankes Alu­mini­umpro­fil beherbergt äußerst effiziente LEDs, deren wichtig­stes Merk­mal die ein­stell­bare Licht­farbe ist. Damit kann die Hori­zon sowohl über dem Schreibtisch als auch dem Esstisch einge­set­zt wer­den, wo sie stets für die passende Beleuch­tung sorgt. Dabei gilt auch hier, dass eine kalt-weiße Beleuch­tung ins­beson­dere in der ersten Tageshälfte dem Kör­p­er auf die Sprünge hil­ft und ihn aus dem Aktiv­ität­stief her­auskat­a­pul­tiert. Abends ver­wöh­nt sie hinge­gen mit warmem Licht, das zum Entspan­nen und Ver­weilen ein­lädt.

Weit­ere Leucht­en mit ein­stell­bar­er Licht­farbe find­en Sie auf light11.de.

 

 

Leuchtmittel mit einstellbarer Lichtfarbe

Mit Philips Hue Lampen kann man in fast jeder Leuchte die Lichtfarbe einstellenMit ein­er Philips Hue White Lampe kann die Licht­farbe prak­tisch jed­er Leuchte ganz nach Bedarf eingestellt wer­den.

Für all diejeni­gen, die nicht auf ihre liebge­won­nen Leucht­en verzicht­en und den­noch in den Genuss ein­er ein­stell­baren Licht­farbe kom­men wollen, gibt es eine prak­tis­che Alter­na­tive: Philips Hue White Lam­p­en. Dank dieser smarten Leucht­mit­tel kön­nen Sie Ihre heimis­chen Leucht­en ganz ein­fach in wahre Alleskön­ner ver­wan­deln. Alles was Sie dazu benöti­gen, ist ein Hue Starter-Kit, in dem sowohl Hue Lam­p­en als auch die Hue Bridge enthal­ten ist. Die Hue Bridge dient als Steuer­schnittstelle, die in Ihr heimis­che Net­zw­erk inte­gri­ert wird. Dadurch kön­nen Sie Ihre Leucht­en mit der kosten­lose Philips Hue App über Ihr Smart­phone oder Tablet-PC nach Wun­sch steuern. Soll­ten Sie GU10-Lam­p­en benöti­gen ist dies auch kein Prob­lem. Philips bietet die Hue White Lam­p­en auch in ein­er GU10-Aus­führung an.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.