DCW – Ikonen des Leuchtendesigns

Die berühmte Lampe Gras von DCW in zwei AusführungenDie Franzosen Philippe Cazer und Frédéric Winkler haben sich mit ihrem Unternehmen DCW Éditions darauf spezialisiert, berühmte Klassiker des Leuchtendesigns in Form von Neuauflagen ins 21. Jahrhundert zu überführen. Diese Re-Editionen präsentieren sich einerseits als Hommage an zeitlos schöne Werke. Andererseits gelingt es DCW mit diesen in aufwändiger Handarbeit neu ausgeführten Klassikern meisterhaft, das Erbe ihrer Vorbilder stilsicher fortzuführen.

Dass der Spagat zwischen Tradition und Moderne gelingt, zeigt sich auch im Betrieb: Viele Leuchten können dank E14 bzw. E27-Fassung mit unterschiedlichen Leuchtmitteln, u. a. energieeffizienten LED Retrofit Lampen, betrieben werden.

 

 

DCW Lampe Gras: Flexibilität gepaart mit stilvollem Purismus

2008 rief DCW eine neue Generation von der Tischleuchte Lampe Gras ins Leben. Zu diesem Zweck übernahm DCW die Vertriebsrechte vom bisherigen Vermarkter Revel. Lampe Gras ist eine Kreation von Architekt und Designer Bernard-Albin Gras aus dem Jahr 1921 und gilt als eine Ikone des 20. Jahrhunderts. Seinerzeit ein Symbol für visionäres Design, erwies sich der Look der Tischleuchte im Laufe der Jahrzehnte als zeitlos. Heute genießt die Lampe Gras Sammlerstück-Status, die Originale erzielen auf Auktionen hohe Preise.

 

Das Bild zeigt die DCW Lampe Gras No205 mit rotem Schirm auf einem Tisch.

Re-Edition einer Ikone: Lampe Gras N° 205 von Bernard-Albin Gras

Durch ihre funktionale Ästhetik mit Gelenkarmen, Halterungen und Sockel, die sich als leicht bedienbare Mechanik ohne Schrauben und Schweißnähte manifestiert, verkörperte die Leuchte damals den neuesten Stand in der Leuchtenkonstruktion. Ursprünglich konzipiert für die bedarfsgerechte Beleuchtung von Arbeitsplätzen, eroberte die robuste, aus Stahlguss gefertigte Leuchte durch ihre Ausrichtbarkeit und stilvoll-puristische Formensprache auch die Herzen der Privatanwender. Sogar die Architektenlegende Le Corbusier sprach nur in den höchsten Tönen von ihr und stellte sie auf dem eigenen Schreibtisch auf. 2005 ehrte das Pariser Centre Pompidou die Lampe Gras durch die Aufnahme in seine Sammlung.

 

 

 

DCW führt die Tischleuchte Lampe Gras in zahlreichen Varianten aus. Gemein ist ihnen die große Flexibilität. Der filigrane Stiel der N°205 z. B. ist um 86° schwenk- und um 360° drehbar, dank eines Gelenks ist auch der Arm um 250° drehbar, ein weiteres Gelenk erlaubt die Drehung des Leuchtenschirms um 210°. Dadurch bringt die DCW Lampe Gras N°205 Tischleuchte das Licht dort auf den Schreibtisch, wo es erwünscht ist und schafft so ideale Bedingungen für Tätigkeiten wie Lesen und Schreiben im Arbeitszimmer. Dazu engagierte DCW den Farbkünstler Pierre Bonnefille, der die Lampe Gras N°205 in neuen, modernen Farbtönen erstrahlen ließ, etwa in einem Blau, das an Kohlepapier erinnert. Die DCW Lampe Gras N°206 fällt mit einer maximalen Höhe von 86 cm etwas größer aus und auch ihr Schirm ist ein wenig üppiger. Die DCW N°207 wiederum ist im Vergleich zur N°205 kleiner und präsentiert sich wahlweise mit rundem oder konischem Schirm. Die DCW Lampe Gras N°317 hebt sich dadurch ab, dass sich ihr Leuchtenarm ein- und ausklappen lässt, wodurch diese Tischlampe ein noch größeres Maß an Flexibilität bietet.

 

Die DCW Lampe Gras No 411 in schwarz sorgt für Zonenlicht an einem Sofa.

Leseassistent neben Sessel oder Sofa: DCW Lampe Gras N°411

Erhältlich ist die Lampe Gras von DCW auch als Steh-, Wand-, Decken- und Klemmleuchte. Die Stehleuchte DCW Lampe Gras N°411 empfiehlt sich wegen ihres ein- und ausklappbaren Arms als Leseleuchte neben Sofa und Sessel. Wie bei den Tischleuchten erlauben flexible Gelenke die wunschgemäße Ausrichtung des Lichts und somit das genussvolle Schmökern im Wohnzimmer. Hier fungiert die puristische DCW Stehleuchte, verfügbar in vielen geschmackvollen Farben, als dezenter Blickfang.

 

 

 

 

Die DCW Lampe Gras No 230 kann nach Belieben ausgerichtet werden.

Empfiehlt sich auch als Deckenfluter: DCW Lampe Gras N°230

Mit einem Stiel von 1,75 m ragt die DCW Lampe Gras N°230 imposant in die Höhe. Wie auf dem Bild zu sehen, kann ihr Licht nach Belieben ausgerichtet werden. Gegen Decken oder Wände gerichtet, sorgt die Leuchte für indirektes Licht, das einen Beitrag zur Raumbeleuchtung leisten kann. So trägt sie zu einer gemütlichen Atmosphäre im Wohnzimmer bei. Gleichzeitig qualifiziert die optimale Einstellbarkeit diese DCW Stehleuchte als zielgerechte Beleuchtung zum Lesen.

 

 

 

 

 

Drei Exemplare der Wandleuchte DCW Lampe Gras No 304 sorgen für gute Beleuchtung an einem Bücherregal.

Hebt Bücher prominent hervor: DCW Lampe Gras N°304

DCW Lampe Gras ist auch in Gestalt von unterschiedlichen Wandleuchten verfügbar. N°304 gehört mit einer Armlänge von 15 cm zu den kürzeren Vertretern. Der Arm selbst ist um 86° schwenkbar, ferner kann der Schirm in einem Winkel von 210° justiert werden. Wie auf dem Bild zu sehen, eignet sie sich z. B. für die Beleuchtung eines Bücherregals.

 

Das Bild zeigt die DCW Lampe Gras No 222 an einer roten Ziegelwand montiert. Der Lichtkegel erhellt ein darunter befindliches Bild.

Leselicht und Bilderleuchte in einem: DCW Lampe Gras N°222

Die DCW Lampe Gras N°222 Wandleuchte kommt mit ihren beiden Leuchtenarmen auf eine Länge von 59 cm, der längere ist nicht nur schwenkbar, sondern auch drehbar. Typisch Lampe Gras: Auch der Schirm kann bedarfsgerecht ausgerichtet werden. Wie auf dem Bild zu sehen, ist die N°222 geradezu prädestiniert für einen Einsatz am Leseplatz, auf Wunsch könnte sie in diesem Fall auch als Bilderleuchte genutzt werden.

 

 

 

 

 

Die DCW Lampe Gras No 303 fungiert in diesem Beispiel als Ersatz für die Nachttischleuchte.

Macht die Nachttischleuchte überflüssig: DCW Lampe Gras N°303

Die DCW Lampe Gras N°303 Wandleuchte beeindruckt durch ihren ausziehbaren Arm, der auf eine imponierende Gesamtlänge von 70 cm kommt. Dadurch kann die N°303 auch etwas weiter neben dem Bett platziert werden, so dass niemand Gefahr läuft, sich den Kopf zu stoßen. Außerdem bleibt durch diese DCW Leuchte die Ablagefläche des Nachttisches frei für andere Gegenstände.

 

 

 

 

 

 

Die DCW Lampe Gras No 210 sorgt im Beispielbild für gerichtetes Licht auf der Schreibtischoberfläche.

Flexible Schreibtischassistentin: DCW Lampe Gras N°210

Die DCW Lampe Gras N°210 Wandleuchte weist ein zusätzliches Flexibilitätsmerkmal auf. Sie kann entlang einer Wandhalterung in der Höhe auf und ab bewegt werden, so dass der Durchmesser ihres Lichtkegels individuell angepasst werden kann. Zunutze machen lässt sich das z. B. an einem Schreibtisch, wo eine auf die persönlichen Bedürfnisse einstellbare Beleuchtung der Arbeitsunterlagen die Augen schont. So lassen sich Schreib- und Lesetätigkeiten im Arbeitszimmer gleich etwas leichter erledigen.

 

 

 

 

Mehrere Exemplare der DCW Lampe Gras No 302 sorgen für gute Beleuchtung in einer Küche.

Küchenhelferin für sicheres Schneiden: DCW Lampe Gras N°302

DCW präsentiert die Lampe Gras-Serie auch in Gestalt von Deckenleuchten. Das besondere Merkmal der DCW Lampe Gras N°302: Der Stiel dieser Deckenleuchte kann nicht nur geschwenkt und gedreht werden, er lässt sich darüber hinaus in der Länge zwischen 55 und 92 cm variieren. Dazu können wie bei den DCV Lampe Gras Leuchten sowohl der Arm als auch der Schirm eingestellt werden. Als Einsatzort kommt z. B. ein Bereich wie eine Küche in Betracht, wo die N°302 etwa ein sicheres Arbeiten ermöglicht.

 

 

 

 

 

Das Bild zeigt die DCW Lampe Gras No 312 mit ihrer ausgeklügelten System zur Einstellung der Leuchte.

Ein Musterbeispiel für Flexibilität: DCW Lampe Gras N°312

Durch die mitgelieferte Verlängerung kann der Stiel der DCW Lampe Gras N°312 Deckenleuchte um 50 cm verlängert werden. So empfiehlt sie sich auch für Räume mit hohen Decken. Die vielseitig einstellbare Leuchte kann zudem dank der raffinierten Gelenke an seitlicher Ausladung gewinnen. Dadurch empfiehlt sie sich auch für eine dezentrale Montage – ideal für Esstische, die aufgrund eines fehlenden zentralen Deckenauslasses nicht in der Mitte des Raums platziert werden können.

 

 

 

 

 

Die DCW Lampe Gras No 201 ist in diesem Beispiel per Klemme an einem Tisch befestigt.

Führt gerne ein Randdasein: Lampe Gras N°201 mit Tischklemme

Last but not least stellt DCW seine Lampe Gras Leuchten auch als praktische Klemmleuchten vor. Diese sind vor allem dann eine Überlegung wert, wenn wenig Ablagefläche zur Verfügung steht – ideal für vollgestellte oder sehr kompakte Schreibtische. Die DCW Lampe Gras N°201 beeindruckt wie alle ihre Geschwister mit einem dreh- und schwenkbaren Stiel sowie einstellbarem Arm und Schirm. Sie fußt auf einer stabilen Klemmbefestigung, die einen verlässlichen Stand gewährleistet.

 

 

 

 

 

 

DCW Mantis: Anmut in Leuchtenform

Die filigrane DCW Mantis BS1 erinnert in ihrer Form an die namensgebende Gottesanbeterin.

Leuchte gewordene Anmut: DCW Mantis BS1

Einen Tribut an Bernard Schottlander leistet DCW mit den Mantis Leuchten. Der deutsche Industriedesigner wiederum war ein großer Bewunderer des amerikanischen Bildhauers Alexander Calder, dessen kinetische Kunst der Deutsche zu seinem eigenen künstlerischen Leitmotiv machte. Daher stehen auch die 1951 von Schottlander entworfenen Mantis Leuchten für Bewegung, Balance und Eleganz. Als Inspiration diente außerdem die grazile Gestalt der Gottesanbeterin (engl. „Mantis“, im Deutschen bezeichnet „Mantiden“ außerdem die Gattung der Fangschrecken), was sich deutlich in der filigranen Gestalt der Leuchte und ihren organischen Formen abzeichnet. Bei den Steh- und Tischleuchten ist der Schirm an einer raffinierten Struktur aus Gegengewichten sowie starren und flexiblen Elementen befestigt, so dass eine Stehleuchte wie die DCW Mantis BS1 ein faszinierendes Miteinander aus Schwerkraft und Schwerelosigkeit verkörpert.

 

In diesem Beispielbild dient die DCW Mantis BS3 als Zonenlicht an einem Tisch.

Unwiderstehlicher Eyecatcher und flexible Lichtgeberin: DCW Mantis BS3

Die DCW Mantis BS3 ist eine immens flexible Tischleuchte, die sich um 360° drehen und in 4 Positionen schwenken lässt. Auch der Schirm ist einstellbar, wodurch die DCW Mantis BS3 zu einer idealen Assistentin auf dem Schreibtisch wird, die dort Zonenlicht erzeugt, wo es erwünscht ist. Dazu avanciert diese Tischlampe durch ihr unwiderstehliches Design zu einem konkurrenzlosen Hingucker im Arbeitszimmer.

 

 

 

 

 

 

Anders als ihre Schwestermodelle benötigt die DCW Mantis Wandleuchte kein Gegengewicht für ihren stabilen Halt. Stattdessen werden beide Varianten des Lichtspenders direkt an der Wand montiert. Die Mantis BS2 ragt mit einer Länge von 1,53 in den Raum hinein und empfiehlt sich deshalb z. B. als Beleuchtung für eine Sitzecke – exemplarisch auf dem linken Bild zu sehen. Aufgrund ihrer mannigfaltigen Einstelloptionen bietet diese DCW Wandleuchte ein Zonenlicht, das sich jederzeit am Helligkeitsbedarf des Nutzers orientiert. Denkbar ist auch ein Einsatz über einem Esstisch, den sie variabel in Szene setzt. Wer es einige Nummern kleiner mag, ist mit der DCW Mantis BS5 bestens bedient. Diese kleine Wandleuchte steht ebenfalls für bedarfsgerechte Beleuchtung, die sich vielerorts anbietet. Die kompakte Wandleuchte eignet sich sowohl als Leseleuchte am Bett als auch als akzentuierendes Zonenlicht über einem Sideboard oder einer Kommode.

 

Die weit ausladende DCW Mantis BS4 versorgt einen Couchtisch mit Licht.

Verwöhnt Tische mit einstellbarem Zonenlicht: DCW Mantis BS4

Wie eine exotische Schlingpflanze beugt sich die DCW Mantis BS4 über einen Tisch und versorgt ihn dank ihres einstellbaren Schirms mit einstellbarem Zonenlicht. Gut vorstellbar ist diese Deckenleuchte über einer Sitzgruppe, die sie mit behaglicher Beleuchtung verwöhnt. Einen Couchtisch im Wohnzimmer setzt sie ebenso wirkungsvoll in Szene wie einen Esstisch im Esszimmer und schafft so eine Atmosphäre im Raum, die zum Verweilen einlädt. Für hohe Decken kann die Anschaffung der rund 1,50 m langen Mantis BS4 L in Betracht gezogen werden.

 

 

 

 

 

DCW Here comes the sun – faszinierende Leuchte mit Vorgeschichte

Einem "glücklichen Treffen" mit dem französischen Architekten Bertrand Balas haben wir es zu verdanken, dass DCW dessen Here Comes The Sun Pendelleuchten aus dem Jahr 1970 neu auflegte. Interessante Randnotiz: Die Beatles hatten seinerzeit kurz zuvor einen Song mit dem gleichen Titel herausgebracht, der von den ersten Sonnenstrahlen nach einem langen, harten Winter handelt. Da er Rechtsstreitigkeiten befürchtete, änderte Balas kurzerhand den Namen der Leuchte in "Springfontein", den Vertrieb übernahm das niederländische Unternehmen Raak.

 

Das Bild zeigt die Pendelleuchte DCW Here comes the sun in den fünf verfügbaren Größen.

Die außergewöhnliche Here comes the sun ist in fünf Größen erhältlich

Als Philippe Cazer & Frédéric Winkler von DCW und Bertrand Balas sich 2014 zufällig begegneten, wechselte der Architekt mitsamt Leuchte zu den Franzosen – und die Here Comes The Sun erhielt ihren ursprünglichen Namen zurück. Doch ob "Springbrunnen" (Springfontein) oder "Hier kommt die Sonne" (Here comes the sun): Die Pendelleuchten mit dem offenen Korpus sorgen in jedem Fall für eine faszinierende Beleuchtung, wenn sie zoniert nach unten leuchten und gleichzeitig in dem im eigenen Leuchtkörper reflektierten Licht erstrahlen. Erhältlich sind die DCW Here Comes The Sun Pendellampen in fünf Größen und vier Oberflächen.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.