terminus

Ernesto Gismondi

*1931

Artemide-Gründer & Leuchtendesigner

Ernesto Gismondi ist nicht nur einer der Gründerväter der berühmten, italienischen Marke Artemide, er ist zugleich auch erfolgreicher Leuchtendesigner. Als Geschäftsführer von Artemide zeichnet er sich mitverantwortlich für den rasanten Aufstieg zu einem der weltweit erfolgreichsten Leuchtenhersteller. Für Artemide gestaltete er eine Reihe bekannter Leuchten, unter anderem die Wandleuchte Pantarei, Gewinner des iF Product Design Awards, oder die spektakuläre
Pendel- und Deckenleuchten-Kollektion Nur von Artemide: Leuchten & Lampen, die mit dem begehrten Red Dot Design Award prämiert wurde.

mehr lesen...
Ihre Auswahl:   
43 Ergebnisse
Ernesto Gismondi
43 Ergebnisse
Sortieren nach:
24 h
UVP*€ 780,-15 %
€ 663,-
4 Wo
UVP*€ 435,-15 %
€ 369,-
48-72 h
UVP*€ 655,-15 %
€ 557,-
5 Wo
UVP*€ 553,-15 %
€ 470,-
5 Wo
UVP*€ 435,-15 %
€ 369,-
5 Wo
UVP*€ 720,-15 %
€ 612,-
5 Wo
UVP*€ 345,-15 %
€ 293,-
5 Wo
UVP*€ 480,-15 %
€ 408,-
5 Wo
UVP*€ 505,-15 %
€ 429,-
5 Wo
UVP*€ 196,-15 %
€ 167,-
5 Wo
UVP*€ 536,-15 %
€ 455,-
5 Wo
UVP*€ 589,-15 %
€ 500,-
5 Wo
UVP*€ 625,-15 %
€ 531,-
2 Wo
UVP*€ 1.250,-15 %
€ 1.062,-
13 T
UVP*€ 1.250,-15 %
€ 1.062,-
5 Wo
UVP*€ 570,-15 %
€ 484,-
5 Wo
UVP*€ 490,-15 %
€ 416,-
5 Wo
UVP*€ 490,-15 %
€ 416,-
5 Wo
UVP*€ 345,-15 %
€ 293,-
5 Wo
UVP*€ 345,-15 %
€ 293,-
5 Wo
UVP*€ 460,-15 %
€ 389,-
2 Wo
UVP*€ 1.390,-15 %
€ 1.182,-
5 Wo
UVP*€ 770,-15 %
€ 655,-
5 Wo
UVP*€ 840,-15 %
€ 714,-
5 Wo
UVP*€ 925,-15 %
€ 786,-
13 T
UVP*€ 525,-15 %
€ 446,-
5 Wo
UVP*€ 1.157,-15 %
€ 983,-
5 Wo
UVP*€ 672,-15 %
€ 571,-
5 Wo
UVP*€ 565,-15 %
€ 480,-
5 Wo
UVP*€ 607,-15 %
€ 515,-
5 Wo
UVP*€ 518,-15 %
€ 440,-
5 Wo
UVP*€ 490,-15 %
€ 416,-
5 Wo
UVP*€ 294,-15 %
€ 249,-
5 Wo
UVP*€ 458,-15 %
€ 389,-
5 Wo
UVP*€ 620,-15 %
€ 527,-
5 Wo
UVP*€ 605,-15 %
€ 514,-
5 Wo
UVP*€ 2.273,-15 %
€ 1.932,-
2 Wo
UVP*€ 750,-15 %
€ 637,-
5 Wo
UVP*€ 415,-15 %
€ 353,-
24 h
UVP*€ 810,-15 %
€ 688,-
5 Wo
UVP*€ 670,-15 %
€ 569,-
Ihre Auswahl:   
43 Ergebnisse
Ernesto Gismondi
43 Ergebnisse
Sortieren nach:
Ernesto Gismondi wurde 1931 im italienischen Sanremo geboren. Zum Thema Beleuchtung gelangte er zunächst über Umwege. In den 1950er Jahren absolvierte er ein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik am Polytechnischen Institut in Mailand. Hier begeisterte er sich früh für neuartige Materialien und Werkstoffe. 1960 gründete er gemeinsam mit Sergio Mazza die Firma Artemide. Als Geschäftsführer machte er die Marke Artemide im Laufe der kommenden Jahre und Jahrzente zu einem der renommiertesten und erfolgreichsten Hersteller von Designerleuchten. Gismondi ist verheiratet mit Carlotta de Bevilacqua, die als Designerin und Architektin tätig ist, und ebenfalls schon Leuchten für Artemide gestaltete.
 

Ernesto Gismondi als Leuchtendesigner

Für Artemide entwarf Gismondi eine Reihe erfolgreicher Leuchten. 1998 erscheint die Stehleuchte Zen Terra, die mit zwei Lichtquellen ausgestattet ist. Für ihr Design und die ausgefeilte Lichttechnik errang die Zen Terra eine Auszeichnung vom Design Zentrum NRW.

In der Artemide Outdoor-Kollektion erschienen die Artemide Effetto Wandleuchten, die sich ideal für die Fassadenbeleuchtung eignen. Die effektvolle Lichtwirkung der Effetto setzt die Architektur des beleuchteten Gebäudes gekonnt in Szene. Effetto ist in quadratischer Form als Square-Variante zu haben, oder mit rundlicher Silhouette als Effetto Round. Ebenfalls in der Artemide Outdoor-Reihe erschien die Wandleuchte Molla Parete die sich mit ihrer puristischen Ästhetik effektvoll an die Wand schmiegt. Mit ihrem zweiseitigen Lichtaustritt sorgt Molla für ein abweschlungsreiches Lichtspiel auf der Fassade.

Für die Artemide Architectural-Kollektion entwarf Gismondi unter anderem die Andromeda-Leuchtenfamilie. Andromeda ist als Pendel-, Decken- und Deckeneinbauleuchte zu haben. Das verbindende Element findet sich in der geometrischen Formensprache der Andromedas.
 

Tausendsassa Ernesto Gismondi

Neben seinen Tätigkeiten als Geschäftsführer von Artemide und Leuchtendesigner engagierte sich Gismondi auch stets in der Lehre. Von 1964 bis 1984 übte er am Politecnico in Mailand eine Professur in Raketentechnik aus. Zudem bekleidete er Ämter beim Ministerium für Universitäten und Forschung, und im Bildungs- und Wissenschaftskomitee der Florenzer Hochschule für Kunst und Industriedesign.

1980 war er Mitbegründer der Memphis-Gruppe, welche sich zum Ziel gemacht hatte, die gängigen Konventionen des Designs in Frage zu stellen. 2008 wurde er vom italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano zum "Cavaliere del Lavoro" ernannt, zu Deutsch etwa "Ritter der Arbeit". Mit diesem Titel werden nur außergewöhnliche Persönlichkeiten der italienischen Industrie ausgezeichnet.
nach oben