Rodolfo Dordoni

*1954

Mailänder Designer für Puristisch-Elegantes

Rodolfo Dordoni gehört zu den prominentesten italienischen Designern der Gegenwart. Der 1954 geborene Mailänder ist insbesondere für den Entwurf der Lumiere bekannt. Die 1990 entworfene filigrane Tischleuchte aus dem Hause Foscarini mit dem charakteristischen Dreibein und dem mundgeblasenen Schirm aus Murano-Glas verkörpert den elegant-minimalistischen Stil von Rodolfo Dordoni in exemplarischer Weise.

mehr lesen...
Ihre Auswahl:   
31 Ergebnisse
Rodolfo Dordoni
31 Ergebnisse
Sortieren nach:
 von 1
Ihre Auswahl:   
31 Ergebnisse
Rodolfo Dordoni
31 Ergebnisse
Sortieren nach:
 von 1

Das reduzierte, pure Noblesse verströmende Design von Rodolfo Dordoni wird auch von der Ray Stehleuchte demonstriert. Interessanterweise sind auch hier filigrane Leuchtenbeine ein dominierendes Element. Die hochgewachsene Flos Ray F2 strahl sowohl nach unten als auch nach oben ab. Dadurch fungiert diese Leuchte von Rodolfo Dordoni einerseits als großzügiges Leselicht, das für entspannten Lesegenuss im Wohnzimmer. Gleichzeitig dient sie als indirektes, sanftes Raumlicht, das eine behagliche Stimmung im Zimmer. Erzeugt. Für Aufsehen sorge Rodolfo Dordoni auch mit der Pochette, eine Wandleuchte, die in ihrer Anmutung an das gleichnamige Einstecktuch erinnert und sich mit ihrem beidseits abstrahlenden Licht für die Beleuchtung in einem Flur empfiehlt. Vornehm zurückhaltend präsentiert sich auch die Giano von Rodolfo Dordoni. Die flache Wandleuchte schmiegt sich an die Wand und lässt aus der Öffnung in ihrer Mitte warm-weißes LED-Licht nach unten strahlen. So wirkt sie selbst dezent, während sie die unter sich befindliche Einrichtung, z. B. ein Sideboard oder eine Kommode, zoniert beleuchtet und so effektvoll hervorhebt.


Rodolfo Dordoni: Ein Designer mit Humor und Vorliebe zur Natur

Augenzwinkernden Humor beweist Rodolfo Dordoni mit der Flos Tau. Die Wandleuchte erinnert mit ihrer charmanten Formensprache an großen, verchromten Trichter. Wie ihr Vorbild bedient sie sich beider Öffnungen, nur etwas anders: Dieses Werk von Rodolfo Dordoni entlässt nach oben hin einen breiten Lichtkegel und erzeugt auf diese Weise indirektes, perfekt entblendetes Raumlicht. Unten entströmt das Licht in einem viel kleineren Winkel und sorgt so für einen zusätzlichen, stimmungsvollen Lichtakzent. Rodolfo Dordoni hat auch Pendelleuchten entworfen. So z. B. die New Buds Sospensione für Foscarini. Als Inspirationsquelle diente dem Italiener dabei eine Pflanzenknospe. So vielförmig wie diese ist auch die New Bud gestaltet: elliptisch, rund, oval. Gefertigt aus mundgeblasenem Glas, werfen diese Pendelleuchten zum einen direktes Licht nach unten und tauchen so z. B. einen Ess- oder Couchtisch in gemütliches Zonenlicht. Außerdem strömt durch das Glas sanftes Raumlicht, das zu einem behaglichen Ambiente beiträgt.

Wer die geometrische Figur des Zylinders schätzt, dem sei die Flos Bloc S empfohlen. Diese Pendelleuchte von Rodolfo Dordoni wird aus 84 einzelnen Elementen aus spritzgegossenem Polycarbonat gefertigt. Das Besondere an diesem Material ist, dass es einerseits eine hohe Lichtdurchlässigkeit gewährleistet. Dazu überzeugt dieser robuste Kunststoff durch eine gleichmäßige Lichtstreuung. Durch die untere Schirmöffnung versorgt die Bloc von Rodolfo Dordoni einen Couch- oder Esstisch mit einladendem Zonenlicht. Das seitliche austretende Licht trägt zur weichen Raumbeleuchtung bei.

Rodolfo Dordoni absolvierte ein Studium der Architektur in Mailand, das er 1979 erfolgreich abschloss. Neben Foscarini und Flos ist er auch schön für Artemide tätig gewesen. Rodolfo Dordoni designt nicht nur Leuchten. 2005 gründete er zusammen mit Luca Zaniboni und Alessandro Acerbi in Mailand das Studio Dordoni Architetti. Hier entwickelt Rodolfo Dordoni so unterschiedliche Architektur- und Raumausstattungsprojekte wie u. a. Wohnräume, Industriegebäude, gewerbliche Räume wie Büros oder Showrooms sowie Restaurant und Hotels.
nach oben