terminus

Neil Poulton

*1963

Preisgekrönter Designer aus Schottland

Der in Schottland geborene Designer Neil Poulton ist bekannt für seine funktionalen und zeitgenössischen Designs. Er entwarf bereits eine Vielzahl verschiedener Objekte, darunter Stifte, Haushaltsgegenstände oder Festplatten. Als Leuchtendesigner war er bereits mehrfach für die italienische Firma Artemide tätig und gestaltete so erfolgreiche Serien wie die Surf- oder die Talo-Leuchtenkollektion.

mehr lesen...
Ihre Auswahl:   
21 Ergebnisse
Neil Poulton
21 Ergebnisse
Sortieren nach:
5 Wo
UVP*€ 328,-15 %
€ 279,-
5 Wo
UVP*€ 890,-15 %
€ 757,-
2 Wo
UVP*€ 176,-15 %
€ 149,-
5 Wo
UVP*€ 650,-15 %
€ 553,-
24 h
UVP*€ 230,-15 %
€ 196,-
24 h
UVP*€ 510,-15 %
€ 433,-
5 Wo
UVP*€ 340,-15 %
€ 289,-
5 Wo
UVP*€ 645,-15 %
€ 548,-
5 Wo
UVP*€ 760,-15 %
€ 646,-
5 Wo
UVP*€ 980,-15 %
€ 833,-
5 Wo
UVP*€ 645,-15 %
€ 548,-
5 Wo
UVP*€ 865,-15 %
€ 735,-
5 Wo
UVP*€ 445,-15 %
€ 378,-
5 Wo
UVP*€ 255,-15 %
€ 217,-
24 h
UVP*€ 190,-16 %
€ 159,-
5 Wo
UVP*€ 890,-15 %
€ 757,-
24 h
UVP*€ 980,-15 %
€ 833,-
5 Wo
UVP*€ 760,-15 %
€ 646,-
5 Wo
UVP*€ 390,-16 %
€ 329,-
5 Wo
UVP*€ 340,-15 %
€ 289,-
5 Wo
UVP*€ 865,-15 %
€ 735,-
Ihre Auswahl:   
21 Ergebnisse
Neil Poulton
21 Ergebnisse
Sortieren nach:
Neil Poulton wurde 1963 in Schottland geboren. 1985 machte er einen Bachelor-Abschluss in Industriedesign an der Napier University in Edinburgh. Im Anschluss ging er zur Weiterbildung an die Domus Universität in Mailand, wo er beim Architekten Andrea Branzi und dem bekannten Designer Alberto Meda lernte. Zu seinen Lehrern zählen ferner so bekannte Persönlichkeiten wie Isao Hosoe,
Ettore Sottsass oder Richard Sapper.
 

Der Durchbruch

Seinen Durchbruch als Designer erlebte Neil Poulton 1989 mit dem Entwurf der "Ageing Pens", den "alternden Stiften". Diese "lebendigen" Stifte ändern durch den Gebrauch im Laufe der Zeit ihre Form und Farbe; sie "altern" mit ihrem Besitzer. Seit 1991 lebt und arbeitet Poulton in Paris. Zunächst war er von 1991 bis 1992 für das Designbüro von Philippe Starck tätig, bevor er sich mit seinem eigenen Designstudio selbstständig machte.

Poulton ist bekannt für seinen modernen Stil. Sein Spezialgebiet sind simple, massenproduzierte Objekte in moderner Formensprache. Für seine Arbeiten wurde Poulton bereits mit einer Vielzahl von Designpreisen ausgezeichnet, so konnte er sieben Observeur du Design erringen, vier iF Product Design Awards, zwei Compasso d'Oro und zehn Red Dot Design Awards, darunter auch eine der begehrten "Best of the Best"-Auszeichnungen für die TischleuchteTalak Professional Tavolo LED, die Poulton für Artemide gestaltete.
 

Neil Poulton als Leuchtendesigner

Als Leuchtendesigner machte Neil Poulton vor allem durch seine Arbeiten für den italienischen Premium-Hersteller Artemide auf sich aufmerksam. Für die Artemide Architectural-Kollektion gestaltete er die Talo-Leuchtenserie, die ihm 2001 Auszeichnungen mit dem Observeur du Design, dem iF Product Design Award und dem Red Dot Design Award einbrachte. Talo ist in verschiedenen Varianten zu haben, etwa als Wandleuchte Talo Parete.

2012 erschien die Tischleuchte Artemide Ipparco, die mit energieeffizienter LED-Technologie arbeitet. Ipparco besticht durch ihre besondere Flexibilität in der Anwendug. Der ringförmige Leuchtenkopf wird über einen Magneten am Gestell befestigt und kann an jeder gewünschten Position angebracht werden. Zudem lässt sich der Leuchtenkopf beliebig schwenken. Ipparco ist somit ein Musterbeispiel für modernes und funktionales Industriedesign.
nach oben