Fünf Fragen zu…Stehleuchten

Fünf Fragen zu...Stehleuchten - Artemide Tolomeo Mega Terra black

In unserer neuen Reihe stellen wir regelmäßig fünf Fragen zu einem bestimmten Beleuchtungsthema. Dies können bestimmte Leuchtentypen sein, Situationen wie ein Dinner-Abend mit Freunden, oder die Beleuchtung eines bestimmten Raumes. Die Fragen und Antworten werden gemeinsam von unserer Redaktion und unseren Lichtberatern erarbeitet. Diesmal widmen wir uns dem Thema Stehleuchten. Stehleuchten lassen sich vielseitig einsetzen und eignen sich für verschiedenste Beleuchtungs- und Anwendungssituationen.

 

 

Welche Typen von Stehleuchten gibt es?

Stehleuchten lassen sich grob in vier Kategorien einordnen:

  • Die "klassische" Stehleuchte gibt ihr Licht nach oben und unten ab. Häufig finden sich in dieser Kategorie Modelle mit klassisch geformtem Leuchtenschirm in konischer Form. Diese Stehleuchten kombinieren Raum- und Zonenlicht. Durch die obere Öffnung des Schirmes wird Licht an die Decke geworfen und im ganzen Raum gestreut. Das nach unten gerichtete, zonierte Licht beleuchtet den Umkreis der Stehleuchte.
  • Leseleuchten geben ihr Licht in der Regel nach unten ab. Einstellbare Arme und ein beweglicher Leuchtenkopf verleihen einer Leseleuchte die nötige Flexibilität.
  • So genannte Deckenfluter richten ihr Licht, wie der Name bereits verrät, an die Zimmerdecke, von wo aus es im gesamten Raum gestreut wird.
  • Bogenleuchten zeichnen sich durch ihren weit ausholenden Arm aus. Sie lassen sich wie eine Pendelleuchte einsetzen.

Kombiniert Raum- und Zonenlicht: Stehleuchte 2518 von Holtkötter

Einige Leuchten kombinieren zwei Lichtwirkungen miteinander und lassen sich somit für verschiedene Zwecke einsetzen. Leuchten wie die 2518 Stehleuchte des deutschen Herstellers Holtkötter bieten neben dem Raumlicht spendenden Deckenfluter noch eine zusätzliche Lichtquelle in Form einer beweglichen Leseleuchte. So lässt sich mit nur einer Leuchte gleichzeitig ein Raumlicht erzeugen, sowie ein Zonenlicht zum Lesen.

 

 

 

 

 

Was ist der Vorteil des indirekten Lichtes der Deckenfluter?

Mit ihrem nach oben gerichteten Licht sorgen Deckenfluter für eine indirekte Raumbeleuchtung. Das Licht wird an die Decke geworfen und von dort aus in den gesamten Raum abgestrahlt. Der Vorteil: das Licht wird besonders weich und gleichmäßig im Raum verteilt. Das Licht wird ausschließlich nach oben abgegeben, wodurch das Risiko einer Blendung ausgeschlossen ist. Durch die Höhe der Stehleuchten ist zudem auch eine Blendung durch den direkten Blick in die Lichtquelle ausgeschlossen.

Stehleuchten - Artemide Cadmo

Dimmbare Stehleuchten, wie die Artemide Cadmo, erweisen sich als besonders komfortable Lösung.

Mit einer Dimmfunktion wird aus hellem Raumlicht mit wenigen Handgriffen ein atmosphärisches Stimmungslicht. Damit ein Deckenfluter als Raumlicht eingesetzt werden kann, sollte das Licht breit und gleichmäßig in Richtung Decke abgegeben werden, damit ein möglichst großer Teil der Zimmerdecke erhellt wird. Wird nur ein kleiner Teil der Decke beleuchtet, entsteht ein heller Lichtfleck an der Zimmerdecke, der eine Blendung bewirken kann.

 

 

 

 

 

 

Was sollte die perfekte Stehleuchte können?

Das hängt ganz von der Situation sowie dem Raum ab, in dem die Stehleuchte zum Einsatz kommen soll. Eine Leseleuchte sollte in jedem Fall flexibel und einstellbar sein, um sie nach Bedarf ausrichten zu können. Wenn die Stehleuchte als Zonenlicht dienen soll, z.B. am Couchtisch, sollte sie möglichst aus dem Sitzen heraus bedient werden können. Vorteilhaft ist hier ein Schalter direkt an der Leuchte, damit nicht jedes Mal nach dem Stromkabel getastet werden muss, um die Leuchte einzuschalten. Leuchten mit Dimmfunktion ermöglichen eine individuelle Anpassung der Lichtstimmung.

Stehleuchten

Arbeitet mit Eco-Halogen-Leuchtmitteln: Lumina Daphine Terra

Je nach Einsatzzweck sollte zudem bedacht werden, mit welchen Leuchtmitteln die Stehleuchte bestückt werden kann. In Wohnräumen empfehlen sich Leuchten, die mit Halogenlampen betrieben werden können. Diese gewährleisten eine optimale Farbwiedergabe und sorgen mit warmweißem Licht für eine gemütliche Grundstimmung im Raum. Alternativ bieten sich Stehleuchten mit LED-Technologie an. Diese arbeiten besonders energieeffizient und weisen eine hohe Lebensdauer auf. Hier sollte allerdings auf eine möglichst gute Farbwiedergabe geachtet werden. Moderne LED bieten eine Farbwiedergabe von Ra=95 und besser.

 

 

 

 

Wo kann ich eine Stehleuchte als Zonenlicht einsetzen?

Stehleuchten - Flos Arco

Zonenlicht für den Esstisch mit dem Klassiker Flos Arco

Stehleuchten bieten sich für verschiedene Situationen als Zonenlicht an. Steh- und Leseleuchten mit gerichtetem Licht empfehlen sich für die zonierte Beleuchtung an der Sitzecke. An Sessel oder Sofa platziert, bieten sie ein optimales Licht zum Lesen. Für die zonierte Beleuchtung des Couch- oder Esstisches bieten sich Bogenleuchten an, die mit ihrem weit ausholenden Arm wie eine Pendelleuchte über den Tisch ragen. Diese Lösung ist vor allem in solchen Räumen von Nutzen, wo kein zentraler Deckenauslass für eine Decken- oder Pendelleuchte zur Verfügung steht.

 

 

 

 

Stehleuchten - Belux Verto

Die Belux Verto eignet sich perfekt zur Beleuchtung von Bildschirmarbeitsplätzen.

Auch für die zonierte Beleuchtung des Schreibtisches im Arbeitszimmer eignen sich Stehleuchten hervorragend. Insbesondere wenn zu wenig Platz auf dem Schreibtisch zur Verfügung steht, um eine flexible Schreibtischleuchte zur Arbeitsplatzbeleuchtung zu nutzen, bieten sich Stehleuchten an. Neben dem Schreibtisch platziert, lässt sich mit einstellbaren Stehleuchten die Tischoberfläche besonders gleichmäßig ausleuchten.

 

 

 

 

 

 

Welchen Stil sollte meine Stehleuchte haben?

Stehleuchten - Artemide Tolomeo Mega Terra black

 

Letztendlich ist dies natürlich eine Frage, die vor allem vom persönlichen Geschmack abhängt. Stehleuchten stehen in einer Vielzahl von Designs zur Auswahl. Wer es eher klassisch mag, greift auf Modelle wie die Luceplan Costanza Terra zurück. Mit konischem Leuchtenschirm präsentiert sich Costanza in traditioneller Formensprache. Auch der Leuchtenschirm der Tolomeo Mega Terra-Leuchtenfamilie besticht durch seine klassische Form, glänzt aber zudem noch mit hoher Flexibilität. Dieser Stil passt hervorragend zu klassischer Einrichtung, funktioniert jedoch auch als kontrastreicher Blickfang in modernem Interieur.

 

Stehleuchten - Bestlite BL4 Stehleuchte by Gubi

 

Auch Freunde bestimmter Stilepochen finden Leuchten nach ihrem Geschmack: Stehleuchten wie die Wagenfeld WST L 30 von Tecnolumen oder die Bestlite BL4 greifen das berühmte Design des staatlichen Bauhaus auf. Gemäß der Bauhaus-Tradition präsentieren sich diese Kandidaten in funktionaler, reduzierter Formensprache. Das klassische Bauhaus-Design steht noch heute sinnbildlich für das klare, deutsche Design und erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit.

 

Stehleuchten - Kundalini Floob Terra

 

Wer es hingegen lieber farbenfroh mag, greift lieber zu Stehleuchten in modernem Design. Mit dem Charme der Pop-Art präsentieren sich ausgefallene Stehleuchten wie die Kundalini Floob Terra, gestaltet von Stardesigner Karim Rashid. Solch kunterbunte Leuchten passen perfekt zu modernem Interieur und machen sich ideal in farbenfroh gestalteten Räumlichkeiten.

 

Stehleuchten - Artemide Megaron Terra

 

Modern eingerichtete Räume profitieren meist vom Erscheinungsbild besonders minimalistischer Leuchten. Modelle wie die Flos Kelvin LED F greifen das Design moderner Schreibtischleuchten auf und übertragen die funktionale Formensprache gekonnt auf eine Stehleuchte. Einige Vertreter, wie die Megaron Terra von Artemide, präsentieren sich in besonders minimalistischen, beinahe futuristischen Erscheinungsbild und passen somit bestens zu moderner Einrichtung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.