LICHT Photo Contest – zum Internationalen Jahr des Lichts

Das Bild zeigt ein Landschaftsszenario, in dem Sonnenstrahlen hinter einem Felsen hindurchstrahlen.Wer gerne fotografiert und Auf­nah­men besitzt, die das The­ma “Licht” in beson­der­er Weise abbilden, ist her­zlich ein­ge­laden, am LICHT Pho­to Con­test teilzunehmen. Der Wet­tbe­werb wird im Rah­men des Inter­na­tionalen Jahres des Lichts 2015 durchge­führt. Aus­richter ist die Zeitschrift LICHT, das größte deutschsprachige Fach­magazin für die Beleuch­tungs­branche. Die Teil­nehmer kön­nen sich tolle Preise mit einem Gesamtwert von über 2.500 Euro sich­ern. light11 steuert mit drei Exem­plaren der Artemide Deme­tra Schreibtis­chleuchte in Weiß den Haupt­gewinn bei. Bis zum 15. Novem­ber 2015, 24.00 Uhr, kön­nen Bilder in drei Kat­e­gorien ein­gere­icht wer­den.

 

 

LICHT Photo Contest: Die Kategorien

Fotolia_LICHT Photo Contest_690x420

Hier färbt das Polar­licht den Him­mel grün — Bild von Foto­lia

Für “Licht & Natur” kom­men Fotos in Betra­cht, die z. B. inter­es­sante Licht­phänomene, Naturschaus­piele wie etwa Son­nenun­tergänge oder Regen­bö­gen und Ähn­lich­es visu­al­isieren. Gefragt sind Bilder von Lichter­schei­n­un­gen, welche die außergewöhn­lichen Erschei­n­ungs­for­men von natür­lichem Licht ver­an­schaulichen. Auf dem Bild sieht man eine ungewöhn­liche Polar­licht-Kon­stel­la­tion.

 

Fotolia_LICHT Photo Contest_690x420

Erst die richtige Beleuch­tung insze­niert die Architek­tur — Bild von Foto­lia

In “Licht & Architek­tur” geht es um Licht in Städten, Gebäu­den, Innen- und Außen­räu­men, Wis­senschaft, Tech­nik, Design sowie Leucht­en / Lich­to­b­jek­te und LED. Hier­bei ste­ht das Zusam­men­spiel von Licht und Architek­tur im Vorder­grund und wie Licht zur Insze­nierung eines architek­tonis­chen Werkes beitra­gen kann. Auf obigem Bild sieht man z. B. ein­drucksvoll, wie Wan­dleucht­en die his­torische Spe­ich­er­stadt in Ham­burg effek­tvoll erstrahlen lassen.

 

Das Bild zeigt die Lichtverteilung der legendären PH Leuchten von Louis Poulsen

Unter­schiedliche Lichtre­flex­io­nen ergeben ein faszinieren­des Gesamtwerk — das Bild stammt aus dem Show­room von Louis Poulsen

Die dritte Kat­e­gorie “Licht, Kun­st & Kul­tur” behan­delt das Phänomen Licht und dessen Rolle in kün­st­lerischen und kul­turellen Kon­tex­ten bzw. dessen Beitrag in solchen Umge­bun­gen. The­men kön­nen Abstrak­tes, Lichtkun­st­fes­ti­vals, Ver­anstal­tun­gen, soziale Pro­jek­te, Län­der und Kul­turen sowie stu­den­tis­che Pro­jek­te sein. Für alle Kat­e­gorien gilt: Es sind Auf­nah­men erwün­scht, die die Bedeu­tung des Lichts für den Men­schen ver­an­schaulichen bzw. aufzeigen, in welch­er beson­deren Form Licht seinen Aus­druck find­en kann.

 

 

LICHT Photo Contest: Die Preise

Das Bild zeigt die Artemide Demetra, wie sie auf einem Schreibtisch ein Notebook mit Zonenlicht versorgt.

Die Artemide Deme­tra, gespon­sert von light11, ist der Haupt­gewinn im LICHT Pho­to Con­test.

Pro Kat­e­gorie vergibt der Licht Pho­to Con­test jew­eils drei Preise. Als Haupt­preis winkt in jed­er Kat­e­gorie die Artemide Deme­tra, gespon­sert von light11.de. Die LED Tis­chleuchte gilt als würdi­ge Nach­fol­gerin der leg­endären Tolomeo Tavo­lo. Das Werk des japanis­chen Designgers Nao­to Fuka­sawa ist wie ihr berühmtes Vor­bild eben­falls ein Aus­bund ein Flex­i­bil­ität und Fil­igran­ität. Mit ihren ein­stell­baren Armen und dem beweglichen, sehr flachen Leucht­enkopf sorgt die Deme­tra für bedarf­s­gerechte und ziel­gerichtete Beleuch­tung – ide­al für Schreib- und Lesetätigkeit­en am Schreibtisch. Die inte­gri­erten, energieef­fizien­ten LEDs gewährleis­ten bei nur 9,5 W Ver­brauch den Licht­strom ein­er herkömm­lichen 40-W-Glüh­lampe.

 

 

 

Die Luceplan Costanzina mit Philips Hue Lampe erstrahlt in Orange

Mit dem zweit­en Preis, den Philips Hue Lam­p­en erstrahlen auch Design­er­leucht­en wie die Luce­plan Costanz­i­na in neuem Licht.

Als zweit­en Preis hat der LICHT Pho­to Con­test ein Philips Hue Starter­paket aus­gelobt. Dieses bein­hal­tet das Steuerg­erät Bridge sowie drei E27 LED Lam­p­en, durch die der Gewin­ner seine alten E27 Lam­p­en erset­zen kann. Anschließend darf er sich prak­tisch über neue Leucht­en freuen, die Licht in 16 Mil­lio­nen Far­ben, eine faszinierende Funk­tionsvielfalt wie z. B. vor­eingestellte Licht­szenen oder -rezepte und sog­ar die Kop­plung an das Inter­net bieten. Der Clou: Die Bedi­enung erfol­gt bequem über eine kosten­lose App am Smart­phone oder Tablet. Übri­gens: Die Hue Lam­p­en machen auch als Leucht­mit­tel in Design­er­leucht­en eine tolle Fig­ur. Davon kon­nten wir uns während unseres Philips Hue Tests in unserem Show­room in Lünen selb­st ein Bild machen.

 

 

Auch für den drit­ten Sieger hält der LICHT Pho­to Con­test einen tollen Preis bere­it: einen Ama­zon Gutschein im Wert von 100 Euro. Damit kön­nen sich die Drittplatzierten qua­si selb­st belohnen, zu diesem Zweck hält der Online-Ver­sand­händler von Büch­ern und Fil­men über Schuhe und Uhren bis hin zu Sportar­tikeln ein vielfältiges Sor­ti­ment bere­it.

 

 

LICHT Photo Contest: Internationales Jahr des Lichts

Dass Licht zu den Grund­la­gen des Lebens gehört, ist all­ge­mein bekan­nt – ohne die Strahlen der Sonne gäbe es uns nicht. Eine Grund­lage ist Licht auch für die Wis­senschaft, man denke da nur an die Laser- oder Glas­fasertech­nik. Apro­pos Errun­gen­schaften: 2015 jähren sich der­er gle­iche mehrere. Vor 400 Jahren, 1615, entwick­el­ten franzö­sis­che Inge­nieure den ersten Pro­to­typ ein­er mit Solaren­ergie betriebe­nen Mas­chine, 1815 veröf­fentlichte Fres­nel seine Abhand­lung über die Wellen­the­o­rie des Lichts, James Clerk Maxwell legte 1865 die Grund­la­gen der Elek­triz­ität­slehre mit sein­er The­o­rie der klas­sis­chen Elek­tro­dy­namik. 1915 sorgte Albert Ein­stein mit sein­er All­ge­meinen Rel­a­tiv­ität­s­the­o­rie für Auf­se­hen. Last but not least liefer­ten Arno Penizas und Robert Woodrow Wil­son 1965 mit der Kos­mis­chen Mikrow­ellen­hin­ter­grund­strahlung einen Beleg für die Urk­nallthe­o­rie.

 

LICHT Photo Contest: Das Logo des Internationalen Jahr des Lichts

Das Logo zum inter­na­tionalen Jahr des Lichts
Bild von Christophe Finot, CC-BY-SA-3.0, via Wiki­me­dia Com­mons

Daher hat die UNESCO – die Organ­i­sa­tion der Vere­in­ten Natio­nen für Erziehung, Wis­senschaft und Kul­tur – bere­its Ende 2013 das Jahr 2015 zum Inter­na­tionalen Jahr des Lichts aus­gerufen. Ziel ist, die ele­mentare Bedeu­tung von Licht für Men­schen, Tiere und Pflanzen sowie die zen­trale Rolle von Licht her­auszustellen, die es für Wis­senschaft und Kul­tur spielt. Die Koor­di­na­tion in Deutsch­land über­nah­men die Deutsche Physikalis­che Gesellschaft (DPG) und die deutsche UNESCO-Kom­mis­sion. Zu den zahlre­ichen Teil­nehmern gehören physikalis­che Gesellschaften und Insti­tu­tio­nen wie etwa die Max-Planck-Gesellschaft. Diese erk­lärt auf ihrer Aktion­sweb­site viel Wis­senswertes zum The­ma Licht, z. B. dass kün­stlich­es Licht Blaumeisen zum Fremdge­hen ani­miert oder dass Licht die abhör­sich­er machen kann. Zu den zen­tralen The­men gehören fern­er die Lichtver­schmutzung, Energie sparen bei der Beleuch­tung oder die Entwick­lung von kostengün­sti­gen energieef­fizien­ten Lichtquellen in Entwick­lungslän­dern.

 

 

 

LICHT Photo Contest: Über die Zeitschrift „LICHT& lichtnet.de

Das Cover der aktuellen Ausgabe der LICHT

Die Zeitschrift LICHT berichtet über viele The­men rund um gute Beleuch­tung.

Ini­tia­tor des Licht Pho­to Con­test ist LICHT, die größte deutschsprachige Fachzeitschrift in der Beleuch­tungs­branche. Licht berichtet seit über 60 Jahren jährlich in neun Aus­gaben kom­pe­tent und detail­liert nicht nur über Licht­tech­nik und Licht­forschung, son­dern auch über inter­na­tionale Design­er und deren Pro­jek­te, Bauher­ren und Architek­ten sowie nationale und inter­na­tionale Fachmessen, Kon­gresse, Tagun­gen und Kon­gresse. Damit deckt LICHT ein bre­ites Spek­trum von The­men rund ums Licht ab. lichtnet.de ist die Online-Präsenz von LICHT mit zahlre­ichen weit­er­führen­den Infor­ma­tio­nen, News, Ter­mi­nen und vielem mehr.

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.