Leuchten inspired by Nature

Leuchten inspired by Nature, wie die Marset Discoco Pendelleuchte auf diesem Bild, bringe einen Hauch von Natürlichkeit ins Heim.

Heute widmen wir uns Leuchten inspired by Nature – Leuchten, deren Designer sich von Mutter Natur inspirieren ließen. Unsere natürliche Umwelt stellt in ihrer großen Vielfalt ein Eldorado für kreative Entwürfe dar. Das Resultat sind Leuchten, die in ihrer Optik an Pflanzen, Tiere oder andere natürliche Phänomene erinnern und dadurch eine Prise Natürlichkeit in Haus oder Garten bringen.

 

 

Leuchten inspired by Nature: Vorbilder aus der Pflanzenwelt

Leuchten inspired by Nature, wie die Marset Discoco Pendelleuchte auf diesem Bild, bringe einen Hauch von Natürlichkeit ins Heim. Die Marset Discoco Pendelleuchte bringt eine Prise Natürlichkeit und harmonisches Licht in den Raum

Eine Inspirationsquelle für Leuchten inspired by Nature ist die Pflanzenwelt – mit ursprünglichen Formen, die uns vertraut erscheinen und sich oft farbenfroh präsentieren. Floralen Charme bringen die z. B. Discocó Designerleuchten des spanischen Herstellers Marset in die Wohnung. Gleich den Blättern einer Blüte umgeben dünne Aluminiumplättchen das Leuchtmittel. So sorgen sie nicht nur für einen betörenden Anblick, sondern auch für zauberhafte Lichtreflexionen im Raum.

 

Dass Leuchten inspired by Nature wie ein frisch gepflückter Blumenstrauß wirken können, beweist die Bloom von Kartell auf diesem Bild.

Ein Blumenstrauß an der Wand: Bloom

Gleich mit einer doppelten Blütenkrone fasziniert die Bloom Wand- und Deckenleuchte von Kartell. So erstrahlt die Schöpfung von Ferruccio Laviani, gefertigt aus glitzerndem Polycarbonat, wie ein frisch gepflückter Frühlingsstrauß. Als solcher erzeugt die Bloom eine harmonische Beleuchtung inklusive dekorativen Licht- und Schatteneffekten.

 

 

 

 

 

 

Auf diesem Bild bereichert die Octopus von Top Light einen Garten mit natürlich wirkender FarbenprachtWie eine Gruppe von farbenfrohen Blumen wirkt die Octopus, wenn sie zu mehreren arrangiert wird.

Zu den Leuchten inspired by Nature gehören auch die Octopus Außenleuchten von Top Light. Diese erinnern weniger an eine Blüte, sondern wecken vor allem durch die fröhliche Farbvielfalt Assoziationen mit einer bunten Blumenwiese. Insbesondere im Ensemble, wie auf dem obigen Bild zu sehen, erinnert Octopus an den Anblick eines bunten Blumenstraußes

 

Die Giunco von Fabbian gehört zu den vielen Leuchten inspired by Nature, die natürliche Pflanzen zitieren

Schilfgräser inklusive Glühwürmchen: Giunco

Wie Schilfgräser, auf denen Glühwürmchen sitzen und ihr lebendiges Licht verbreiten, mutet die Stehleuchte Fabbian Giunco an. Tatsächlich sind die Stiele aus mit Glasfaser verstärktem Kunststoff mit jeweils zwei LEDs ausgestattet. Eine befindet sich auf mittlerer Höhe, die andere am oberen Ende. Der Clou: Die beiden Leuchtdioden lassen sich separat an- und ausschalten, so dass vielfältige Beleuchtungsszenarien möglich sind.

 

 

 

 

 

 

Die Chlorophilia von Artemide ahmt die Ästhetik von Eichenblättern nach

Zaubert ihr natürliches Design an die Decke: Chlorophilia

Zuweilen erinnern Leuchten inspired by Nature auch an Eichenblätter. Die Formen der Natur sind für Ross Lovegrove, den Schöpfer der Chlorophilia Sospensione LED, eine wiederkehrende Inspirationsquelle. Bekannt für sein organisches Design, realisierte Lovegrove bei der Chlorophilia die Ästhetik von Eichenblättern, die der Pendelleuchte ihre unverwechselbare Ästhetik verleiht

 

 

 

 

 

 

Leuchten inspired by Nature: Die Heracleum von Moooi möchte mit ihren Verästelungen an die Optik der Pflanzengattung Bärenklau erinnern.

Die Heracleum der niederländischen Marke Moooi zitiert die Pflanzengattung Bärenklau.

Dass auch Bertjan Pot die Kunst beherrscht, Leuchten nach einem Vorbild aus der Natur zu entwerfen, beweist der niederländische Designer mit der Heracleum. Seine fantasievolle Kreation zitiert die Pflanzengattung Bärenklau, die nach dem berühmten griechischen Heros Herakles benannt ist. An den Enden der Verästelungen befinden sich LEDs mit Linsen aus Polycarbonat, die frei positioniert werden können.

 

Die Artemide Artichoke hat einen Lampenschirm aus vielen einzelnen Schuppen, deren Anordnung an die Form einer Artischocke erinnert Die Formensprache der Artemide Artichoke ist an die Optik einer Artischocke angelehnt.

Angelehnt an die natürliche Form einer Artischocke ist die Louis Poulsen PH Artichoke. Das Grundgerüst dieses Meisterstücks aus der Feder der dänischen Designerlegende Poul Henningsen besteht aus Stahlbögen, auf denen „Blätter“ aus gestanztem Kupfer, Stahl oder lasergeschnittenem Edelstahl das innere Leuchtmittel so umschließen, dass eine Blendung ausgeschlossen ist. So erstrahlt die Artichoke im eigenen Licht und verteilt es gleichmäßig in alle Richtungen.

 

Die Flos Aim lässt ihre ausrichtbaren Schirme an einem Kabel herabbaumeln und weckt so Assoziationen mit einer KletterpflanzeDie Flos Aim erhebt das Kabel zum Gestaltungsmittel und avanciert dadurch zur charismatischen „Lianen“-Leuchte.

Wie wäre es denn mal mit einer lichtgebenden Kletterpflanze in den eigenen vier Wänden? Die Pendelleuchte Aim der Gebrüder Bouroullec kommt mit ihrem locker herabhängenden Kabel nämlich wie eine Liane aus einem tropischen Regenwald daher. Das Design ist ebenso organisch wie hochfunktional: Die Schirme, die wie kleine Scheinwerfer anmuten, lassen sich in Höhe und Ausrichtung einstellen und gestatten somit eine individuelle Beleuchtung.

 

 

Leuchten inspired by Nature: Inspiration aus der Tierwelt

Ein weiterer Augenschmaus im Ingo Maurer Showroom war die Birdie Stehleuchte, die mit ihren Glühlampen mit Gänsefedern-Besatz wie ein abhebender Vogelschwarm anmutetDie Birdie-Leuchten von Ingo Maurer erinnert an einen Schwarm von Vögel, der im Begriff ist auf- und davonzufliegen.

Wenn es um Leuchten inspired by Nature geht, bedienen sich Designer auch gerne der Fauna. Greift eine Designerleuchte Elemente aus der Tierwelt auf, entsteht eine Form von „lebendiger“ Beleuchtung, deren Dynamik auf das gesamte Interieur abstrahlt. Die Ingo Maurer Birdie, an deren Glühlampen Flügel aus echten Gänsefedern befestigt sind und dadurch wie ein auffliegender Vogelschwarm wirkt, belegt diese Aussage eindrucksvoll.

 

Das Motiv einer Schlange scheint eine besondere Faszination auf Designer auszuüben. Viele Mythen und Legenden ranken sich um dieses geschmeidige Reptil, man denke nur an Kleopatra, die sich angeblich von einer ägyptische Kobra beißen ließ, um Selbstmord zu begehen. Einer aufgerichteten Kobra ist z. B. die drehbare Martinelli Luce Cobra nachempfunden. Die Kobra hat auch die Tischleuchte Gubi Cobra zum Thema, deren Flexibilität ebenfalls ihrem Vorbild zur Ehre gereicht. Auch Philips stellt mit der InStyle Cobra eine Tischleuchte vor, deren beweglicher Körper im Schuppendesign an das Original angelehnt ist. Auf ein größeres Mitglied aus der Schlangen-Familie verweist die Boalum von Artemide, die mit ihrer zwei Meter langen Schlauchstruktur Assoziationen mit einer Boa-Schlange hervorruft.

 

Die Rabbit Lamp von Moooi kommt als lebensgroßer Hase mit einem neigbaren Schirm auf dem Kopf

Ein Hase als Lichtgeber: Rabbit Lamp

Zu den Leuchten inspired by Nature, die besonders nah am Originalmotiv sind, gehört die Moooi Rabbit Lamp. Das liegt zum einen an der lebensechten Größe dieser Tischleuchte im Hasen-Look, zum anderen an der detailverliebten Nachbildung inklusive niedlicher Mimik.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Lucellino von Ingo Maurer ist eine ausrichtbare Glühlampe, die mit Flügeln aus echten Gänsefedern kommt und so auch als „Lichtvögelchen“ bezeichnet wird. Leuchten inspired by Nature als fliegende Glühlampen: die Lucellino von Ingo Maurer.

Vorhin hatten wir mit den Birdie-Leuchten den Vogelschwarm, jetzt kommen wir zum „Lichtvögelchen“ Lucellino. Diese Solistin ist entweder als Wand- oder Tischleuchte erhältlich und präsentiert sich ebenfalls als mit originalen Gänsefedern ausgestattete Lampe, die als Reminiszenz an die gute alte Glühbirne dient.

 

Das Design Martinelli Luce Pipistrello ist von den ausgebreiteten Flügeln einer Fledermaus inspiriertDie Pipistrello aus der Feder von Gae Aulenti ahmt die ausgebreiteten Flügel einer Fledermaus nach.

Einen Beitrag zu Leuchten inspired by Nature hat auch die berühmte italienische Architektin und Designerin Gae Aulenti geleistet. Mit der Pipistrello schuf sie Mitte der 1960er Jahre eine Tischleuchte, deren Silhouette an die ausgebreiteten Flügel einer Fledermaus erinnert – und damit ein Kultobjekt, das bis heute nichts von seiner Popularität verloren hat.

 

Die Foscarini Kurage besteht aus kuppelförmig gestaltetem japanischem Washi-Papier und dünnen Holzbeinen, wodurch sie wie eine Qualle anmutetBeim Design der Kurage Tischleuchte für Foscarini ließ sich Luca Nichetto von einer Qualle inspirieren.

Der kuppelförmige Diffusor der natürlich inspirierten Tischleuchte Foscarini Kurage besteht aus japanischem Washi-Papier. Er sitzt auf vier schlanken, stelzenartigen Füßen, wodurch er eine fast schwerelose Präsenz entfaltet – wie eine Qualle, die anmutig durch das Wasser gleitet.

 

Die Pendelleuchte Johnny B. Butterfly gehört mit ihren handgefertigten Schmetterlingen und Libellen zu den Leuchten inspired by Nature, die sich der Insektenwelt bedienen.

Zwei Schmetterlinge und eine Libelle „umschwirren“ die Spezial-Glühlampe Johnny B. Butterfly

Gewöhnlicherweise sind Insekten um eine Leuchte bzw. Lampe eine lästige Sache. Im Fall der Ingo Maurer Johnny B. Butterfly stellen sie eine Augenweide dar, die aus dieser Pendelleuchte ein Illuminationsobjekt mit Alleinstellungsmerkmal macht. Zwei Schmetterlinge und eine Libelle, allesamt handgefertigt, sind so um das speziell angefertigte Leuchtmittel arrangiert, dass sie a) eine gleichmäßige Beleuchtung nicht behindern und b) bezaubernde Licht- und Schatteneffekte in die Umgebung abbilden.

 

 

Leuchten inspired by Nature: Die Elemente der Natur

Die Artemide Mercury weckt durch Elemente aus Spritzguss-Thermoplast, die an feinen Nylonfäden herabhängen, Assoziationen mit schwebenden WassertropfenElemente aus Spritzguss-Thermoplast hängen an Nylonfäden und erinnern so an schwebende Wassertropfen: Mercury

Ihr Faible für die Natur drücken Designer in vielfältiger Weise aus. Auch die Elemente der Natur sind ein beliebtes und immer wiederkehrendes Motiv in den Arbeiten vieler Designer. Die Artemide Mercury z. B. zieht die Blicke des Betrachters schnell auf sich mit ihren silbrig schimmernden „Wassertropfen“, die scheinbar schwerelos unter der flachen Reflektorscheibe schweben.  In zweien der an Nylonfäden herabhängenden Elemente aus Spritzguss-Thermoplast befinden sich die Leuchtmittel, deren nach oben gesendetes Licht fantastische Lichtreflexionen im Raum erzeugt. Auch diese natürlich inspirierte Leuchte stammt von Ross Lovegrove.

 

Der Korpus der Artemide Meteorite aus mundgeblasenem Glas weist zahlreiche Einbuchtungen auf, die dieser Leuchte ihren Namen verleihenDie kraterförmigen Einbuchtungen der Meteorite lassen Bilder der gleichnamigen Gesteinsbrocken wach werden

Eine kosmische Beleuchtung beschert uns die Artemide Meteorite. Übersät von Einbuchtungen, die an die Krater von Einschlägen der namensgebenden Gesteinsbrocken erinnern, entwickeln diese Leuchten schon vor dem Einschalten eine „überirdische“ Strahlkraft. Werden diese Red-Dot-Award-Preisträger aus handgefertigtem mundgeblasenem Murano-Glas eingeschaltet, verströmen sie herrlich sanftes Stimmungslicht.

 

Der Schirm der Marset Hayz Day schließt tropfenförmig ab, der ein wenig so wirkt, als könne jederzeit abfallen

Nein, der Tropfen fällt nicht ab: Hazy Day

Auch die Hazy Day von Marset ist das Ergebnis traditioneller Handwerkskunst. Der teilsatinierte Diffusor aus mundgeblasenem Opalglas wird nach unten hin zunehmend transparent und schließt mit einem „Tropfen“ ab. Dieser fungiert als als deokratives i-Tüpfelchen, das auf den flüssigen Zustand des Glases bei der Herstellung anspielt.

 

 

 

 

 

 

 

Der Schirm der Belux Cloud besteht aus einzelnen Polyestervlies-Teilen, die zu einem wolkenähnlichen Gebilde zusammengesteckt werden.

Zusammensteckbare Wolke: die Belux Cloud

Wir bleiben bei den Wassertropfen. Die Belux Cloud deutet durch ihre rundliche, in Weiß gehaltene unregelmäßige Oberfläche die Form einer Wolke an. Diese lässt sich individuell gestalten, da ihre einzelnen Teile aus veredeltem Polyestervlies unterschiedlich zusammengefügt werden können.

 

 

 

 

 

 

 

Durch die poröse Beschaffenheit der Schaumkeramik erinnert die Reef an die Korallenriffe am Great Barrier ReefDie Serien Lighting Reef bietet durch durch die Korallen-Optik der Schaumkeramik einen betörenden Anblick

Zum Abschluss dieses Beitrags über Leuchten inspired by Nature möchten wir die Serien Lighting Reef-Leuchten vorstellen. Diese Leuchtaccessoires warten mit Schirmen auf, die durch die leicht poröse Beschaffenheit des Schaumkeramikschirms Bilder von Korallenriffen wach werden lässt. So wähnt man sich möglicherweise nicht direkt am Great Barrier Reef, dafür sorgen diese sanft und diffus strahlenden Leuchten ganz sicher für eine maritime Atmosphäre in den heimischen vier Wänden.

Wir hoffen, Sie mit unserer Begeisterung für Leuchten inspired by Nature etwas angesteckt zu haben. Für Leuchten, die durch ihr Design einen Bezug zu unserer natürlichen Umgebung herstellen und damit einen Hauch von Ursprünglichkeit in die Wohnlandschaft bringen – zusätzlich zu der hochwertigen Beleuchtung, die sie bereitstellen.

Apropos Leuchten inspired by Nature: In unserem Blogbeitrag „Leuchten aus Naturmaterialien“ zeigen wir außergewöhnliche Leuchten, die aus natürlichen Werkstoffen wie Holz oder Papier hergestellt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.