LED Retrofit Lampen

LED Retrofit Lampen lassen sich einfach in Fassungen für Glüh- und Halogenlampen einsetzen.

 

Seit Sep­tem­ber 2018 ist es amtlich: Nach der Glüh­lampe dür­fen gemäß Ökode­sign-Richtlin­ie der EU bis auf wenige Aus­nah­men auch keine Halo­gen­lam­p­en mehr pro­duziert wer­den, Händler dür­fen nur noch Rest­bestände verkaufen. Wer seine Glüh- oder Halo­gen­lampe durch ein zukun­ftssicheres und energieef­fizien­teres Leucht­mit­tel erset­zen möchte ohne eine neue LED-Leuchte kaufen zu müssen, find­et mit ein­er energieef­fizien­ten LED Retro­fit Lampe eine Lösung, die auch in punc­to Lichtqual­ität überzeugt.

LED Retrofit statt ineffizienten Leuchtmitteln

Eine LED Retro­fit ist eine LED, die in ihrem Design an herkömm­liche Leucht­mit­tel erin­nert – daher das „Retro“ im Namen. Sie kann schnell und ein­fach in eine bere­its beste­hende Lam­p­en­fas­sung einge­set­zt wer­den. Hier­für ist sie mit einem Sock­el und ein­er inte­gri­erten Vorschal­telek­tron­ik aus­ges­tat­tet. Somit emp­fiehlt sie sich als sparsame Alter­na­tive zu Glüh- oder Halo­gen­lam­p­en, die ungle­ich mehr Energie beanspruchen. Zum Ver­gle­ich: Während Glüh­lam­p­en auf eine durch­schnit­tliche Lich­taus­beute (die als Maßstab für die Energieef­fizienz gilt) von ca. 13 Lumen pro Watt und Halo­gen­lam­p­en 17 Lumen pro Watt erre­ichen, erzie­len Retro­fits 100 und mehr Lumen pro Watt – eine LED Retro­fit wie die Sig­or G95-dim 8W/o 827, E27 Fil­a­ment LED kommt sog­ar auf eine Lich­taus­beute von über 116 Lumen pro Watt. Solch eine große Energieerspar­nis senkt nicht nur die Strom­rech­nung, son­dern ent­lastet auch Kli­ma und Umwelt. Für einen Leucht­mit­tel­wech­sel kom­men sowohl Hoch­volt- (230 V) wie auch Nieder­volt-Lam­p­en (12 V) in Betra­cht. Prüfen Sie jedoch vor dem Kauf ein­er LED Retro­fit, ob das zuvor ver­wen­dete Betrieb­s­gerät mit ein­er Nieder­volt-Lampe kom­pat­i­bel ist. Ein Blick auf die Lam­p­en­ver­pack­ung gibt hier Auf­schluss.

 

 

LED Retrofit: Darauf sollten Sie beim Kauf achten!

LED Retrofit Lampen sind mit vielen unterschiedlichen Sockeln erhältlich.

LED Retro­fit Lam­p­en sind in vie­len For­men und Sock­eln erhältlich.

 

  • Licht­strom und Licht­farbe: Soll die alte Glüh- oder Halo­gen­lampe aus­ge­tauscht wer­den, gilt es bei der Wahl ein­er LED Retro­fit, auf einige Angaben auf der Verkaufsver­pack­ung zu acht­en. So soll­ten die Werte für Licht­strom (maßge­bliche Angabe zur Hel­ligkeit) und Licht­farbe (je niedriger, desto wärmer wird das Licht emp­fun­den) denen jenes Leucht­mit­tels entsprechen, das erset­zt wer­den soll. Für viele ist die gute alte 60-W-Glüh­lampe immer noch der Maßstab. Diese erre­ichte einen Licht­strom von ca. 710 Lumen und eine Licht­farbe von 2.700 Kelvin.
  • Sock­el­typ: Hier erken­nen Sie, mit welchem Sock­el die Lampe aus­ges­tat­tet ist. Mit­tler­weile sind Retro­fit-Lam­p­en für die meis­ten Lam­p­ensock­el ver­füg­bar — auch für Nieder­volt-Sock­el gibt es LED-Ersatz.
  • Farb­wieder­gabe: Diese Größe gibt Auf­schluss darüber, wie echt die Far­ben von Objek­ten wirken, die von ein­er LED Retro­fit Lampe anges­trahlt wer­den. Es gilt: Je höher der Wert – der Max­i­mal­w­ert beträgt Ra=100 –, desto authen­tis­ch­er fällt die Beleuch­tung aus. Die LED Retro­fit Lampe Sig­or G95-dim 8,5W/c 927, E27 Fil­a­ment LED erre­icht einen exzel­len­ten Farb­wieder­gabe­w­ert von Ra=95.
  • Dimm­barkeit: Vor­sicht: Nicht alle LED Retro­fit Lam­p­en lassen sich dim­men. Acht­en Sie beim Kauf auf die Ver­pack­ungsangaben zum Dim­men. Lam­p­en mit soge­nan­nter „dim-to-warm”-Funktion (manch­mal auch „dim2warm“ oder ähn­lich geschrieben) erhal­ten beim Dim­men eine gemütlichere Licht­farbe – so, wie wir es noch von der Glüh­lampe ken­nen.
  • Bau­form: Beim Ein­satz ein­er LED Retro­fit ist auch die Bau­größe ein wichtiges Entschei­dungskri­teri­um. Zuweilen fall­en LED Retro­fit Lam­p­en etwas länger aus, so dass sie nicht in jede Leuchte hinein­passen. Oder die LED Retro­fit Lampe stört auf­grund ihrer Größe die Ästhetik der Leuchte. Im Ide­al­fall ist die LED Retro­fit genau­so groß wie oder nur unwesentlich größer als die zu erset­zende Glüh- oder Halo­gen­lampe.
  • Wattage: Die Leis­tung eines Leucht­mit­tels, angegeben in Watt (W), gibt Auf­schluss über den Energie­ver­brauch der Lampe
  • Abstrahlwinkel: Der Abstrahlwinkel beschreibt, in welchem Winkel das Licht abges­trahlt wird. Er gibt somit einen Hin­weis darauf, wie eng oder bre­it der Lichtkegel ist.
  • Lebens­dauer: Die Lebens­dauer bei LED Retro­fits beträgt bis zu 50.000 Stun­den und ist damit ca. um das 50-Fache höher als bei ein­er herkömm­lichen Glüh­lampe.
  • Anlaufzeit: Die Anlaufzeit gibt Auskun­ft darüber, ob die Lampe nach dem Ein­schal­ten sofort zu 100% ver­füg­bar ist oder eine Vor­laufzeit benötigt wird (wie z. B. bei Leucht­stof­flam­p­en).
  • Opti­male Tem­per­atur: Die Angabe der opti­malen Tem­per­atur zeigt, bei welch­er Tem­per­atur das Leucht­mit­tel opti­mal funk­tion­iert.
  • Schalthäu­figkeit: Die Schalthäu­figkeit klärt darüber auf, wie oft die LED-Lampe ein- und aus­geschal­tet wer­den kann, bevor sie das Ende der Lebens­dauer erre­icht hat.

Möcht­en Sie mehr über LED Retro­fit Lam­p­en erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen die light­MAG-Beiträge „Fil­a­ment LED Lam­p­en – Retro­fits im Nos­tal­gie-Look“ und „Glüh­lam­p­en­ver­bot – LED Retro­fits als sparsame Alter­na­tive“ .


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.