Fünf Fragen zu … Tischleuchten

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Die Tischleuchte Lumiere piccola von Foscarini thront auf einer gläsernern Tischplatt. Im Hintergrund wird die Leuchte mehrfach von Fenstern reflektiert.

In nahezu jedem Haushalt sind sie zu finden. Sie spenden dort Licht, wo es benötigt wird. Sie sind in zahlreichen Stilen und Designs zu haben. Die Rede ist von Tischleuchten, einem der vielseitigsten Leuchten-Typen. Tischleuchten können als effektvolles Stimmungslicht fungieren. Flexible Schreibtischleuchten bieten uns komfortable Einstellmöglichkeiten und unterstützen uns bei der Arbeit. Und auf den meisten bundesdeutschen Nachttischen dürfte nach wie vor eine klassische Nachttischleuchte als Leselicht am Bett zu finden sein. Im neuesten Teil unserer „Fünf Fragen“-Reihe beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um diese vielseitig einsetzbaren Lichtspender.

 

 

Welche Typen von Tischleuchten gibt es?

Grundsätzlich lassen sich Tischleuchten nur schwerlich kategorisieren – zu unterschiedlich sind Stil, Lichtrichtung und –wirkung. Der Terminus „Tischleuchte“ ist folglich ein Sammelbegriff, der Leuchten für verschiedene Anwendungen beschreibt. Darunter fallen Nachttischleuchten ebenso wie einstellbare Schreibtischleuchten zur Arbeitsplatzbeleuchtung. Auch in puncto Design trifft man unter den Tischleuchten auf eine besonders große Vielfalt. Statt diese besonders vielseitige Leuchtenfamilie in festen Kategorien abzubilden, möchten wir an dieser Stelle einen Überblick über die Vielfalt im Bereich der Tischleuchten liefern.

 

 

In vielen Haushalten finden sich Tischleuchten in eher klassischem Erscheinungsbild. Diese kommen meist mit konisch geformtem Leuchtenschirm, der einen zweiseitigen Lichtaustritt nach oben und unten bewirkt. Der Schirm umschließt das Leuchtmittel, das in der Regel mittig auf dem Gestell positioniert ist. Tischleuchten in entsprechendem Design lassen sich für zahlreiche Anwendungen einsetzen. Auf Nachttischen oder Beistelltischen spenden sie Licht zum Lesen und dienen als dekoratives Einrichtungsobjekt. Als Nachttischleuchte kommt der Tischleuchte zudem noch eine Orientierungsfunktion zu. Auch als Stimmungslichter lassen sich entsprechende Leuchten einsetzen, etwa als atmosphärischer Licht-Akzent auf Sideboards, Kommoden oder Beistelltischen.

Tischleuchten bei light11 ansehen

 

Schreibtischleuchten dienen als flexibel einstellbare Helfer beim Lesen, Schreiben, Zeichnen und allen Tätigkeiten, die am Schreibtisch verrichtet werden. Entsprechende Leuchten verfügen meist über einstellbare Arme und einen beweglichen Leuchtenkopf, um ihr Licht ganz nach Bedarf ausrichten zu können. Das Design ist meist eher technisch geprägt und orientiert sich an der Funktionalität der Leuchte.

Schreibtischleuchten bei light11 ansehen

 

 

Tischleuchten mit opalenem Diffusor: hier ist das Leuchtmittel von einem Diffusor aus Glas oder Kunststoff umgeben, der für eine sanfte Lichtverteilung in alle Richtungen sorgt. Entsprechende Leuchten eignen sich gut als atmosphärisches Stimmungslicht.

 

 

Darüber hinaus bieten sich zahlreiche Tischleuchten an, die mit abstraktem Designkonzept die gewohnte Formensprache durchbrechen. So könnten die oben abgebildeten Leuchtenklassiker von ihrer Form und ihrer Lichtwirkung her kaum unterschiedlicher sein. Verbindendes Element ist ihr innovatives Design, das sich vom klassischen Aufbau typischer Tischleuchten entfernt.

 

 

Auch unter den Neuheiten der vergangenen Jahre finden sich zahlreiche Leuchten, die sich vom klassischen Designkonzept einer Tischleuchte entfernen. Insbesondere die LED als Leuchtmittel ermöglicht hier völlig neue Bauformen. Leuchten wie die Assolo Tavolo von Cini & Nils abstrahieren das Design-Konzept einer Tischleuchte bis aufs Äußerste. Es entsteht ein Lichtobjekt, das sich in puncto Form und Ästhetik mit kaum einer anderen Leuchte vergleichen lässt.

LED-Tischleuchten bei light11 ansehen

 

Darüber hinaus lassen sich Tischleuchten nach ihrem konkreten Anwendungszweck gliedern. Hier stellt sich die Frage, ob die Leuchte als Raum-, Zonen- oder Stimmungslicht eingesetzt werden soll.

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Der Glo-Ball Basic von Flos ziert eine Fensterbank. Im Fenster im Hintergrund deutet sich bereits die Dämmerung an.

Der Glo-Ball Basic von Flos leistet mit hoher Lichtmenge einen Beitrag zum Raumlicht

Tischleuchte als Raumlicht: Ein Raumlicht ausschließlich über eine oder mehrere Tischleuchten zu realisieren, gestaltet sich in der Praxis schwierig und ist nur bedingt zu empfehlen. Insbesondere größere Räume benötigen eine möglichst gleichmäßige Ausleuchtung, hier ist die Lichtmenge von Tischleuchten meist nicht ausreichend. Tischleuchten können jedoch einen Beitrag zum Raumlicht leisten. Modelle mit konisch geformtem Leuchtenschirm verfügen meist über einen zweiseitigen Lichtaustritt nach oben und unten. Das nach oben austretende Licht fällt an die Decke, von wo aus es als indirektes Raumlicht reflektiert wird. Auch Tischleuchten mit opalenem Diffusor können einen Beitrag zum Raumlicht leisten. Besonders lichtstarke Modelle liefern sogar ausreichend Licht, um kleinere Räume mit einem Raumlicht zu versorgen.

 

 

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Die Lumina Daphine Schreibtischleuchte beleuchtet ein Notenbuch auf einem Klavier.

Die Lumina Daphine spendet einstellbares Zonenlicht - auch zum Musizieren

Tischleuchte als Zonenlicht: Die Tischleuchte beleuchtet ihre Umgebung und schafft somit eine zonierte Beleuchtung. Typischer Fall sind Tischleuchten, die als Lesehilfe an Sessel und Sofa, oder am Nachttisch zum Einsatz kommen. Als Zonenlicht für Schreibtische empfehlen sich einstellbare Schreibtischleuchten. Auch zum Akzentuieren bestimmter Bereiche im Raum, etwa zur Betonung eines bestimmten Möbelstücks, lassen sich Tischleuchten mit Zonenlicht einsetzen.

 

 

 

 

 

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Die witzige Tischleuchte Rabbit Lamp von Moooi spendet auf einem Hocker stehend effektvolles Stimmungslicht.

Die witzige Rabbit Lamp von Moooi, liefert atmosphärisches Stimmungslicht

Tischleuchte als Stimmungslicht: Ein Stimmungslicht sollte leuchten, aber nicht beleuchten. Damit dies gelingt, darf eine Tischleuchte nicht zu hell ausfallen. Hier empfehlen sich Leuchten mit opalenem Diffusor, die ihre Umgebung durch sanftes Glühen in eine stimmungsvolle Atmosphäre tauchen. Tischleuchten mit Stimmungslicht machen auf Sideboards, Kommoden, Beistelltischen oder auch auf der Fensterbank eine tolle Figur.

Tischleuchten mit Stimmungslicht bei light11 ansehen

 

 

 

 

 

 

Für welche Situationen benötige ich einstellbare Tischleuchten?

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Die Tischleuchte Artemide Melampo Notte spendet Licht zum Lesen auf einem Nachttisch.

Klassischer Look, einstellbares Licht: Melampo Notte von Artemide

Tischleuchten sollten immer dann einstellbar sein, wenn sie für eine konkrete Tätigkeit benötigt werden, etwa Lesen, Schreiben oder Zeichnen. Der Aspekt der Einstellbarkeit ist nicht nur für die Arbeitsplatzbeleuchtung von Relevanz, sondern auch für andere Anwendungen. Soll eine Tischleuchte als Lesehilfe dienen, etwa an Sessel und Sofa oder am Nachttisch, sollte ihr Licht möglichst einstellbar sein. Dafür ist nicht unbedingt eine Schreibtischleuchte mit eher technischem Look nötig. Auch klassisch gestaltete Tischleuchten mit konischem Leuchtenschirm können durchaus einstellbar sein, so ermöglicht etwa die Melampo vom italienischen Hersteller Artemide durch Neigen des Schirms eine Veränderung der Lichtrichtung.

 

 

 

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Die Schreibtischleuchte Artemide Tolomeo Tavolo beleuchtet ein aufgeschlagenes Buch auf einem Schreibtisch.

Setzte neue Maßstäbe bei der Schreibtischbeleuchtung: Artemide Tolomeo Tavolo

Für die gleichmäßige Beleuchtung des Schreibtisches empfiehlt sich eine Schreibtischleuchte mit flexibel einstellbaren Armen und beweglichem Leuchtenkopf. Die Leuchte sollte mit wenigen Handgriffen in die gewünschte Position gebracht werden können, so dass ihr Licht immer genau dorthin gelangt, wo es für effizientes Arbeiten benötigt wird. Als ideale Lösung präsentieren sich Schreibtischleuchten, wie der Klassiker Artemide Tolomeo Tavolo. Tolomeo lässt sich in jede gewünschte Position einstellen, dabei sorgt das ausgefeilte Seilzug-System für Stabilität in jeder Einstellung. Der dreh- und schwenkbare Leuchtenkopf ist mit einem Schirm versehen, der für gerichtetes, zoniertes Licht sorgt.

 

 

 

 

Einstellen lässt sich übrigens nicht nur die Leuchte selbst, sondern auch ihr Licht. Dimmbare Tischleuchten bieten den Komfort, dass die Lichtintensität ganz nach Wunsch angepasst werden kann. Besonders praktisch sind Leuchten mit einstellbarer Lichtfarbe, wie etwa die My white Light-Leuchte aus der Tolomeo-Familie. Wird aktivierendes Licht benötigt, kann die Lichtfarbe auf hohe Kelvin-Zahlen eingestellt werden. Für gemütliches Licht in den Abendstunden kann die Lichtfarbe dann auf warm-weiß eingestellt werden, was zu unserer Entspannung beiträgt. Einige Leuchten bieten hier einen besonders innovativen Ansatz, beispielsweise kommt die Flos Kelvin LED mit praktischem „Green Mode“, der die Beleuchtungsstärke je nach Tageslichteinfall automatisch herauf- oder herunterregelt.

 

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Sorgt für stimmungsvolle Lichteffekte: Sweet Light Tavolo von Catellani & Smith

Bei Stimmungslichtern, wie der Sweet Light hier im Bild, ist eine einstellbare Lichtrichtung nicht notwendig

Tischleuchten, die als Stimmungslicht oder als Zonenlicht eingesetzt werden, etwa zum Akzentuieren bestimmter Möbelstücke, müssen nicht notwendigerweise einstellbar sein. Ein Stimmungslicht sollte eher sanft glühen, die Lichtrichtung ist hier meist nicht ausschlaggebend. Auch wenn eine Tischleuchte als Zonenlicht einen Akzent setzen soll, etwa ein Sideboard oder eine Kommode im Raumkonzept hervorheben soll, muss die Lichtrichtung nicht unbedingt einstellbar sein. Hier ist lediglich zu beachten, dass die Lichtabgabe so erfolgt, dass die Möbelstücke wie gewünscht ausgeleuchtet werden. Von Vorteil ist aber auch bei Leuchten, die zu diesen oder ähnlichen Zwecken eingesetzt werden sollen, wenn diese dimmbar sind. So lassen sich beispielsweise auch die Stimmungslichter in ihrer Helligkeit einstellen.

 

 

 

 

Welches Leuchtmittel wähle ich für meine Tischleuchten?

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Eine Auswahl verschiedener 230V-Eco-Halogenlampen

Eine Auswahl von Halogenlampen mit verschiedenen Sockeln

Hier sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Die Auswahl richtet sich grundsätzlich nach dem Anwendungszweck der Leuchte, sowie nach dem persönlichen Geschmack. Für entspannte Stunden auf der heimischen Couch, oder gemütliches Schmökern im Bett bevorzugen wir in der Regel warmes, rötliches Licht, wie wir es von der traditionellen Glühlampe gewohnt sind. Da diese jedoch im Rahmen des EU-Glühlampenausstiegs nicht mehr oder nur noch eingeschränkt erhältlich sind, bieten sich Eco-Halogenlampen für den Einsatz im Wohnbereich an. Diese liefern eine vergleichbare Lichtqualität wie Glühlampen und bieten eine ebenso brillante Farbwiedergabe. 230V-Halogenlampen weisen meist eine warm-weiße Lichtfarbe mit einer Farbtemperatur um die 2.700 Kelvin auf, was uns ihr Licht als gemütlich und beruhigend empfinden lässt.

 

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Ein Blick in das LED-Leuchtmittel der Schreibtischleuchte Artemide Tizio LED

Auch Klassiker, wie die Artemide Tizio, sind mit LED-Technik erhältlich

Auch im Arbeitsbereich bieten sich Schreibtischleuchten mit Halogenlampen an. Insbesondere für grafische Tätigkeiten, wie Zeichnen und Malen ist eine optimale Farbwiedergabe unerlässlich. Am Schreibtisch lässt sich auch die besondere Lichtcharakteristik von LED-Leuchten gezielt zunutze machen. Das Licht von LEDs verfügt über einen erhöhten Blauanteil im Farbspektrum. Diesem wird eine aktivierende Wirkung zugeschrieben, was uns effektiv beim Arbeiten unterstützt. LEDs mit neutral-weißer Lichtfarbe jenseits der 3.300 Kelvin, oder tageslicht-weißer Lichtfarbe über 5.000 Kelvin haben ebenfalls eine aktivierende Wirkung auf den Menschen.

 

 

 

Auch die zuvor erwähnten LEDs mit einstellbarer Lichtfarbe bieten sich als besonders anpassungsfähige Lösung für den Einsatz im Arbeitsbereich an. Tisch- und Schreibtischleuchten mit LED-Technik bieten also einige Vorteile. Auch unter dem Aspekt der Energieeffizienz spricht einiges für eine Lösung mit LEDs. Derzeit kann kein Leuchtmittel in puncto Energieeffizienz mit der sparsamen Leuchtdiode mithalten. Insbesondere im Arbeitsbereich, wo wir in der Regel von längeren Brenndauern ausgehen können, macht sich die Anschaffung von LED-Leuchten rasch bezahlt.

LED-Schreibtischleuchten bei light11 ansehen

 

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Ein Ensemble von LED-Retrofit-Lampen vor weißem Hintergrund.

Retrofit-Leuchtmittel können deutlich größer ausfallen, als Glüh- und Halogenlampen

Vorsicht ist übrigens beim Einsatz von LED-Retrofit Leuchtmitteln geboten, die in Tisch- oder Schreibtischleuchten zum Einsatz kommen sollen. Bauformbedingt kann es hier zu einer Beeinträchtigung des Designs, oder sogar der Funktionalität der Leuchte kommen. Das Designkonzept einiger Tischleuchten ist auf klassische Glüh- oder Halogenlampen in Birnenform ausgelegt. Einige Retrofit-Leuchtmittel fallen aufgrund des Kühlkörpers deutlich höher aus, als herkömmliche Leuchtmittel. Ragt das Retrofit-Leuchtmittel aus dem Schirm hervor, und ist vielleicht sogar der Blick auf den Kühlkörper möglich, kann dies das Design einer Leuchte massiv beeinträchtigen. Auch bei Schreibtischleuchten mit einstellbaren Armen und Kopf sind Retrofits mit Vorsicht einzusetzen. Oft sind die LED-Leuchtmittel deutlich schwerer als Glüh- und Halogenlampen, für die die Leuchte entwickelt wurde. Durch das hohe Gewicht kann die Einstellbarkeit beeinträchtigt werden, im schlimmsten Fall senkt sich die Leuchte, da sie das Gewicht der LED nicht tragen kann.

 

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Ein Raum mit mehreren Schreibtischen. Auf jedem Tisch ist eine Flos Kelvin LED Schreibtischleuchte piatziert.

Aktuelle LED-Leuchten, wie die Flos Kelvin bieten eine exzellente Farbwiedergabe

Ob Tischleuchten mit LEDs auch im Wohnbereich eingesetzt werden, hängt nicht zuletzt auch vom persönlichen Geschmack ab. Das Licht einiger LEDs wird von manchem Betrachter nach wie vor als zu kühl oder zu ungemütlich empfunden. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass die LEDs früherer Generationen noch nicht die Lichtqualität erreichten, die wir von den traditionellen Leuchtmitteln gewohnt waren. Mittlerweile bieten viele aktuelle LED-Leuchten eine Lichtqualität, die kaum mehr von der der Glüh- und Halogenlampe zu unterscheiden ist. Optimale Farbwiedergabe, warm-weiße Lichtfarbe und verbesserte Dimmeigenschaften machen die LED auch für den Wohnbereich zur echten Alternative, zu einer, die in puncto Energieeffizienz – man möge uns das Wortspiel verzeihen – absolut alternativlos ist.

 

 

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Die Tischleuchte Catellani & Smith Luna Tavolo reflektiert das Licht einer offenen Flamme in der goldenen Scheibe.

Offenes Feuer als Leuchtmittel: Luna Tavolo von Catellani & Smith

Übrigens: auch das offene Feuer von Kerzen und Teelichtern lässt sich als Leuchtmittel für Tischleuchten einsetzen. Die außergewöhnliche Luna Tavolo von Catellani & Smith präsentiert sich als gekonnte Fusion aus Tischleuchte und Teelichthalter. Durch die vergoldete Scheibe erhält das Licht einen besonders warmen Charakter. Entsprechende Leuchten, die Feuer und Flamme als Lichtquelle nutzen, bieten sich als effektvolles Stimmungslicht für gemütliche Stunden an.

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe auf dem Schreibtisch keinen Platz für eine Tischleuchte. Was tun?

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Die Schreibtischleuchte Luceplan Berenice steht auf einem vollgestellten Schreibtisch.

Auf manchen Schreibtischen kann der Platz knapp werden, wenn viele Objekte darauf platziert sind

Ausgangssituation ist meist, dass der Schreibtisch zu kompakt ist, oder bereits mit einigen Objekten, wie Bildschirm oder Tastatur, belegt ist. Schreibtischleuchten mit größerem Standfuß können hier unter Umständen zu viel der kostbaren Stellfläche auf dem Tisch beanspruchen, beispielsweise weist der Fuß der Artemide Tolomeo Tavolo einen Durchmesser von rund 23 cm auf. Dieses Problem ist jedoch vergleichsweise einfach zu lösen, da sich verschiedene Alternativen anbieten. Die naheliegende Lösung: auf einen anderen Leuchten-Typ ausweichen. Auch mit Pendelleuchten, Stehleuchten und Wandleuchten gelingt eine zonierte Beleuchtung des Schreibtisches. Da diese Lösungen jedoch meist nicht die Flexibilität einer Schreibtischleuchte aufweisen, und wir in diesem Beitrag Tipps zur Beleuchtung mit Tischleuchten liefern möchten, werfen wir an dieser Stelle lieber einen Blick auf andere Alternativen.

 

 

Zahlreiche Schreibtischleuchten sind statt mit Standfuß auch mit Schraubbefestigung oder Tischklemme erhältlich, was zu einer erheblichen Platzersparnis auf der Tischoberfläche führt. Modelle mit Tischklemme lassen sich mit geringem Aufwand und ohne größere Montage an der Tischplatte befestigen. Einfach die Klemme an der Tischplatte festschrauben – fertig. Entsprechende Leuchten bieten zudem den Vorteil, dass sie ortsveränderlich genutzt werden können. Im Handumdrehen ist die Klemme gelöst und die Leuchte kann an einem anderen Tisch eingesetzt werden. Leuchten mit Schraubbefestigung werden fest in der Tischplatte verankert, was zunächst etwas Arbeit für die Montage verursacht. Dafür stehen sie bombenfest auf dem Schreibtisch und beanspruchen so gut wie keinen Platz mehr auf der Tischoberfläche.

 

 

Fünf Fragen zu ... Tischleuchten - Zwei Exemplare der Wandleuchte Artemide Tolomeo Parete sind an einer grauen Wand montiert.

Mit Wandhalterung wird Tolomeo kurzerhand zur flexiblen Wandleuchte

Alternativ lassen sich einige Schreibtischleuchten auch an der Wand montieren. Leuchten wie die Luceplan Otto Watt oder die Flos Kelvin LED sind mit praktischer Wandbefestigung erhältlich. Auch die berühmte Tolomeo Tavolo wird als Tolomeo Parete kurzerhand zur praktischen Wandleuchte. Alternativ kann die Wandhalterung der Tolomeo auch separat bestellt werden – so wird aus der „normalen“ Tolomeo mit Standfuß im Handumdrehen eine flexible Wandleuchte. Entsprechende Lösungen bieten alle Vorteile einer Schreibtischleuchte, wie Flexibilität und einstellbare Lichtrichtung, benötigen aber überhaupt keinen Raum auf der Tischoberfläche. Und wird die Leuchte nicht mehr gebraucht, kann sie einfach platzsparend an die Wand geklappt werden.

 

 

 

 

Mir gefällt das funktionale Design der typischen Schreibtischleuchten nicht. Gibt es Alternativen?

Zugegeben: der technische, funktionale Look moderner Schreibtischleuchten passt sicherlich nicht zu jedem Einrichtungsstil. In klassischem, traditionellem Interieur mit viel Holz und Möbelstücken mit vielen Verzierungen und Applikationen wirkt eine typische Schreibtischleuchte mit einstellbaren Armen schnell fehl am Platze. Auch hier gibt es Leuchten, die in puncto Funktionalität alle Anforderungen des modernen Arbeitslebens erfüllen, etwa hinsichtlich der Einstellbarkeit oder des Dimmverhaltens, jedoch von klassischer Formensprache geprägt sind.

 

Ikonen wie die KaiserIDELL oder die Bestlite BL1 greifen die Ästhetik des staatlichen Bauhaus auf und passen perfekt zu entsprechendem Mobiliar. Beide Designklassiker sind weit entfernt vom technischen Look moderner Schreibtischleuchten, lassen sich jedoch ebenfalls einstellen, um das Licht auf den gewünschten Bereich zu lenken. Die Goldman Tavolo von Flos, berühmt geworden als so genannte „Bankers Lamp“, ist eine Neuauflage einer Leuchte, die bereits in den 1920er Jahren die Schreibtische zahlreicher Bankangestellter zierte. Dank LED-Technik arbeitet die Goldman Tavolo besonders energieeffizient. Mit der Bellevue AJ3 Tischleuchte möchten wir noch einen Klassiker des skandinavischen Designs erwähnen. Der Klassiker von Arne Jacobsen transportiert das Design der bekannten Bellevue-Stehleuchten gekonnt auf eine Tischleuchte. Die Flexwelle bietet die nötige Beweglichkeit, um das Licht von Bellevue ganz nach Bedarf ausrichten zu können.

 

 

Wer statt klassischer Formen eher einen modernen, innovativen Look bevorzugt, aber dennoch keine typische Schreibtischleuchte sucht, wird ebenfalls fündig. Die Elica von Martinelli Luce etwa lässt sich flexibel einstellen, abstrahiert mit ihrer außergewöhnlichen Erscheinung jedoch das Bild einer Tischleuchte. Die innovative U-Turn vom eidgenössischen Hersteller Belux vereint gleich mehrere Funktionen in einer Leuchte. Der Kopf lässt sich flexibel bewegen, um das Licht von U-Turn ganz nach Bedarf ausrichten zu können. Besonderer Clou: der Leuchtenkopf lässt sich abnehmen und von der anderen Seite am Gestell befestigen. Dann fällt das Licht von U-Turn nach oben und leistet einen Beitrag zum Raumlicht.


 

Ein Gedanke zu „Fünf Fragen zu … Tischleuchten

  1. Es wäre ja toll, wenn die Deck­enkro­ne und die Nacht­tis­chleuchte in einem Stil gestal­tet wer­den. Dies würde für unser Wohnz­im­mer gewün­scht, welch­es eine Bücherecke in sich inte­gri­ert. Recht vie­len Dank für die kreativ­en Ideen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.