Woran erkenne ich gutes Stimmungslicht?


Stimmungslicht schafft Atmosphäre

Stimmungslicht schafft eine außergewöhnliche Atmosphäre. Es leuchtet, beleuchtet aber kaum. Vielmehr steht es für Gemütlichkeit, Romantik, Faszination und Leidenschaft. Einziger Sinn: Streicheleinheiten für Herz und Seele. Seine beste Wirkung erzielt Stimmungslicht am Abend, wenn die Umgebung dunkel ist. Allerdings darf das Stimmungslicht nicht zu hell ausfallen, sonst ist die kuschelige Atmosphäre schnell dahin. Ein Stimmungslicht sollte daher mehr glühen als leuchten.

Wer hingegen richtig abschalten möchte, kann das Licht auch gleich ganz abschalten, denn auch Kerzenschein bietet den richtigen Rahmen für entspannte Momente, z.B. bei einem Glas Wein. Stimmungslicht kann überall dort platziert werden, wo es seine Wirkung voll entfalten kann, z.B. auf Fensterbank, Sideboard, Kommode, Ess-, Beistell- oder Couchtisch, Regal oder Fußboden.

mehr lesen