Artemide — Light for Generations

Artemide - Light for Generations

Im Rahmen der neuen Kampagne Light for Generations stellt der italienische Premium-Hersteller Artemide drei seiner beliebtesten Leuchtenfamilien vor: die Tolomeo von Michele De Lucchi und Giancarlo Fassina, die Tizio vom deutschen Designer Richard Sapper und die Demetra, gestaltet von Naoto Fukasawa.

 

 

Warum Light for Generations

Die drei Protagonisten von Light for Generations – Tizio, Tolomeo und Demetra – repräsentieren die Evolution der Schreibtischleuchte. Bereits seit Generationen sorgen die Artemide Leuchten für gutes Licht auf dem Schreibtisch, sowohl zu Hause als auch im Büro. Die Artemide Tizio von Richard Sapper wurde bereits 1972 erstmalig vorgestellt und erfreut ihre Anwender bereits seit mehr als 40 Jahren mit ihrer exzellenten Lichtqualität. In den 1980ern, genauer gesagt im Jahre 1987, wird die Tolomeo Tavolo zum ersten Mal präsentiert. Seitdem hat sich die „Architektenlampe“ millionenfach verkauft und gilt als die bekannteste Schreibtischleuchte der Welt. Ihr Design und die ausgeklügelte Konstruktion sollten künftig Generationen von Schreibtischleuchten beeinflussen. In dieser Tradition ist die Artemide Demetra der nächste logische Schritt. Als legitimer Nachfolger von Tizio und Tolomeo greift die Demetra das funktionale, minimalistische Design auf, beschreitet jedoch neue Wege in puncto Lichttechnik: mit energieeffizienten LED-Modulen ausgestattet verrichtet Demetra ihren Dienst besonders sparsam.

 


Diese Evolution im Bereich der Schreibtischbeleuchtung wird im Rahmen von Light for Generations auf den Punkt gebracht: Seit dem Erscheinen der Tizio sind bis heute 42 Jahre ins Land gegangen. Tizio und Tolomeo gelten längst als Ikonen im Bereich der anspruchsvollen Designerbeleuchtung. Naoto Fukasawas Demetra ist auf dem besten Weg, in die Fußstapfen ihrer berühmten Vorgänger zu treten. Das obige Video zeigt noch einmal alle drei Light for Generations-Protagonisten in Aktion.

 

 

Light for Generations – die Artemide Tizio

Artemide - Light for Generations - Ein Ensemble der verschiedenen Ausführungen der Artemide Tizio Leuchtende Vielfalt: Ein Ensemble von Artemide Tizios

Die Erfolgsgeschichte der Artemide Schreibtischleuchten nahm ihren Anfang mit der Tizio. Richard Sapper gestaltete die Leuchte 1972 mit dem Gedanken, eine ideale Beleuchtungslösung für Schreibtische zu entwickeln. Sapper bevorzugte beim Arbeiten eine hell erleuchtete Tischoberfläche, der Rest des Raumes sollte im Halbdunkel verbleiben. Die Leuchte sollte einen hohen Aktionsradius bieten, gleichzeitig aber möglichst wenig Platz auf dem Tisch beanspruchen. Resultat war das bekannte, Kran-artige Konstrukt mit den filigranen Armen, durch die Tizio ihre große Reichweite erhält. Die Leuchte lässt sich mit wenigen Handgriffen in die gewünschte Position lenken. Ein weiteres Novum zu dieser Zeit: als eine der ersten Leuchten überhaupt arbeitete Tizio mit Niedervolt-Halogenlampen, die damals noch fast ausschließlich für Autoscheinwerfer eingesetzt wurden.

 

Artemide Light for Generations - Ein Ensemble von Tizio Terra Stehleuchten

Auch als Stehleuchte präsentiert sich Tizio als flexible Beleuchtungslösung

Der große Erfolg der Tizio zog eine Reihe weiterer Leuchten im charakteristischen Design nach sich. Die Ur-Tizio ist in verschiedenen Ausführungen zu haben: die Tizio 35 ist die etwas kleinere Ausführung, die eine Gesamthöhe von maximal 100 cm erreicht. Die größere Tizio 50 kommt auf stattliche 120 cm. Die Tizio Micro stellt den kleinsten Vertreter der Familie und erreicht maximal 76 cm. Mittlerweile ist auch eine energieeffiziente LED-Ausführung der Tizio zu haben. Die Sonderedition Tizio X30 kommt mit glänzenden Chrom-Oberflächen und ist mit einer eingravierten Signatur Richard Sappers versehen. Die Tizio Terra 35 und die Tizio Terra 50 übertragen das ausgefeilte Designkonzept auf eine flexible Stehleuchte.

 

 

Artemide Light for Generations - Der Schöpfer der Tizio Richard Sapper im Portrait.

Richard Sapper zählt zu den weltweit bekanntesten Industriedesignern

Der Deutsche Richard Sapper zählt zu den bekanntesten Industriedesignern der Welt und war bereits für eine Vielzahl berühmter Auftraggeber tätig, darunter so bedeutende Marken wie Fiat, Alessi, Kartell, IBM oder Pirelli. Auf Sappers Konto gehen unter anderem Möbel, Haushaltsgeräte, Fernseher und Computer. Mit seinem Design für das IBM ThinkPad leitete er einen Paradigmenwechsel im Bereich des PC-Designs ein. Statt des damals üblichen Grautons setzte Sapper auf schwarze Oberflächen und begründetet damit einen Trend, der auch heute noch das Hardware-Design beeinflusst. Richard Sapper konnte im Laufe seiner Karriere nahezu jeden bedeutenden Designpreis erringen. Für seinen Beitrag zu Light for Generations, die Artemide Tizio, erhielt Sapper unter anderem den iF Design Award sowie den Compasso d'Oro.

 

 

Light for Generations – die Artemide Tolomeo

Artemide - "Light for Generations" - Ein Ensemble verschiedener Tolomeo LeuchtenDer V.I.P. unter den Schreibtischleuchten: die Tolomeo Tavolo in verschiedenen Ausführungen

Ein regelrechter Promi unter den Leuchten ist die Artemide Tolomeo Tavolo, die vielleicht berühmteste Schreibtischleuchte überhaupt. Mit ihrem funktionalen Design und ihrer ausgeklügelten Konstruktion legte sie den Grundstein für die erfolgreiche Tolomeo-Familie. Gleichzeitig beeinflusste sie das Design von Generationen von Schreibtischleuchten – ein wahres Light for Generations also. Die filigranen Leuchtenarme der Tolomeo Tavolo ermöglichen ein komfortables Einstellen der Leuchte in die gewünschte Position. Das ausgefeilte Seilzug-System gewährleistet dabei hohe Stabilität in jeder Position. Der dreh- und schwenkbare Leuchtenkopf ist an der Oberseite mit einer kleinen Öffnung versehen, mit der die Tolomeo einen Beitrag zum Raumlicht leistet. Die auch als „Architektenlampe“ bekannte Tolomeo hat als beliebtes Designobjekt längst Einzug in die Populärkultur gehalten und ist regelmäßig in Filmen und TV-Serien zu bewundern, beispielsweise ziert sie die Schreibtische der Ermittler in der US-amerikanischen Erfolgsserie Navy CIS.

 

Mit über 25-jähriger Erfolgsgeschichte spenden die Tolomeo Leuchten wahrhaft Light for Generations. Das Erfolgskonzept der Tolomeo Tavolo wurde im Laufe der Jahre auf zahlreiche Leuchten übertragen, so bietet die Tolomeo-Leuchtenfamilie heute zahlreiche Vertreter für unterschiedlichste Beleuchtungsaufgaben. Die Ur-Tolomeo ist auch heute noch nahezu unverändert erhältlich. Mit Tolomeo Micro und Tolomeo Mini stehen kleinere Vertreter zur Verfügung. Als Tolomeo Tavolo LED kommt die Leuchten-Ikone mit energieeffizienter LED-Technik, in der Variante Tolomeo Tavolo LED My white Light sogar mit einstellbarer Lichtfarbe. Die Tolomeo Mega Terra hat sich längst als eigenständige Serie etabliert und gilt als eine der beliebtesten Stehleuchten überhaupt. Darüber hinaus bietet die Tolomeo Familie Pendelleuchten, Leseleuchten, Wandleuchten und Klemmleuchten.

 

Artemide - "Light for Generations" - Designer Michele de Lucchi im Portrait.

Gemeinsam mit Giancarlo Fassina schuf Michele De Lucchi die Artmide Tolomeo

Die Schöpfer, Giancarlo Fassina und Michele De Lucchi, kreierten mit der Tolomeo einen Meilenstein in der Geschichte des Industriedesigns. De Lucchi gilt als innovative Kraft im Bereich Design und war Teil der legendären Memphis Gruppe um Ettore Sottsass, der auch Artemide-Gründer Ernesto Gismondi angehörte. Gemäß der Memphis-Philosophie ist der Stil De Lucchis nahezu unbeeinflusst von Trends und Moden, sondern versucht stets den künstlerischen, schöpferischen Aspekt in das Design einfließen zu lassen. Auch der Zweite im Bunde, Giancarlo Fassina, gilt als eine der stilprägenden Figuren des Industriedesigns. Als studierter Architekt lässt er gerne Einflüsse aus diesem Bereich in seine Werke einfließen. Nicht umsonst trägt die Tolomeo auch den Titel Architektenlampe.

 

 

 

Light for Generations – die Artemide Demetra

Artemide - "Light for Generations" - Der Leuchtenkopf der Artemide Demetra in der Detailansicht.

Der futuristische Leuchtenkopf ist charakteristisches Merkmal der Demetra

Das Trio Light for Generations wird komplettiert durch die Artemide Demetra. Diese steht in der Tradition ihrer Vorgänger und präsentiert sich als flexible Beleuchtungslösung in funktionalem Design. Ähnlich wie die Tolomeo lassen sich die beiden Arme der Demetra nach Wunsch einstellen, um die Leuchte in die benötigte Position zu bringen. Der charakteristische Leuchtenkopf in futuristischer Formensprache beinhaltet das energieeffiziente LED-Leuchtmittel. Mit einem Energieeinsatz von lediglich 9,5 Watt bringt Demetra es auf eine Lichtmenge von fast 400 Lumen – mehr als eine herkömmliche Glühlampe mit 25 Watt leisten könnte. Über einen Touch-Dimmer im Leuchtenkopf kann die Helligkeit der Demetra stufenlos variiert werden.

 

 

 

Artemide - "Light for Generations" - Die Demetra Parete in der Detailansicht

Die Demetra Parete überträgt das gewohnte Design auf eine flexible Wandleuchte

Auch der jüngste Vertreter des Light for Generations-Trios konnte bereits einige Erfolge feiern. So wurde Demetra in 2014 mit dem begehrten Red Dot Award geehrt. Seit Kurzem hat Artemide die Demetra Leuchtenfamilie zudem um einige Modelle erweitert. Die Demetra Schreibtischleuchte ist nun statt mit Standfuß auch mit Schraubbefestigung oder Tischklemme erhältlich. Die Demetra Faretto und Demetra Parete übertragen das bekannte Demetra Design auf funktionale Wandleuchten. Mit der Demetra Lettura ist zudem auch eine filigrane Leseleuchte im charakteristischen Demetra Design erhältlich. Für Designfreunde haben wir übrigens noch ein besonderes Schmankerl im Angebot: die light11-Sonderedition der Demetra kommt mit Oberflächen in Weißaluminium und Silber und ist nur in limitierter Stückzahl erhältlich.

 

Artemide - "Light for Generations" - Designer Naoto Fukasawa

Designer Naoto Fukasawa mit seiner Demetra

Naoto Fukasawa, 1956 in Yamanashi, Japan, geboren, zählt zu den wichtigsten Vertretern des Minimal Design. Seine Entwürfe sind meist von schlichter Funktionalität geprägt, oftmals begleitet von einem Hauch von Futurismus. Auf Verzierungen und Elemente, die nichts zur Funktion des Produktes beitragen, verzichtet Fukasawa meist in seinen Entwürfen. Fukasawa genießt international einen hervorragenden Ruf und war bereits für so bekannte Auftraggeber wie Apple, Epson oder NEC tätig. Im Laufe seiner Karriere konnte er mehr als 50 internationale Designpreise und –Awards erringen. Für Artemide gestaltete er neben der Demetra-Familie auch die futuristisch anmutende Tischleuchte Itis LED.

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.