Das Glühlampenverbot – Eine Übersicht

Das vieldiskutierte Glühlampenverbot geht zurück auf eine Initiative der EU zur Senkung des Energieverbrauches. Durch die EU-Richtlinien soll der Verbrauch von Elektrogeräten schrittweise reduziert werden, indem ineffiziente Geräte nach und nach vom Markt gedrängt werden. Ziel ist es, den Verkauf von energieeffizienten Elektrogeräten zu fördern. „Stromfresser“ sollen vom Markt verschwinden. Dadurch soll der Energieverbrauch gesenkt und der damit verbundene CO2-Ausstoß verringert werden.

 

 

Das Glühlampenverbot – Die Verordnungen der EU

Das Verbot von Glühlampen mit ungebündeltem Licht wird durch die Verordnung 2009/244/EG geregelt.

Die Verordnungen, die sich mit der Effizienz von Leuchtmitteln befassen, gehen zurück auf die Rahmen-Richtlinie EUP 32/2005 des Klimaschutzprogramms der EU. Seit dem 1. September 2009 ist die EU-Verordnung 2009/244/EG in Kraft, die den Energieverbrauch von Lampen mit ungebündeltem Licht regelt. Die Verordnung ist die Grundlage für das so genannte „Glühlampenverbot“. Sie ist in insgesamt sechs Stufen eingeteilt, von denen bis heute bereits fünf in Kraft getreten sind. Die sechste und letzte Stufe wird zum 01. September 2018 umgesetzt. Ab diesem Datum gilt, dass alle Lampen mit ungebündeltem Licht mindestens die Energieeffizienzklasse B aufweisen müssen, was faktisch das Aus für alle entsprechenden Hochvolt-Halogenlampen bedeutet.

 

 

 

Die Verordnung 2012/1194/EG befasst sich mit der Effizienz von Reflektorlampen.

Des Weiteren reguliert die Verordnung 2012/1194/EG den Energieverbrauch von Lampen mit gebündeltem Licht, so genannten Reflektorlampen. Hier griff die erste von drei Stufen der Verordnung zum 01.09.2013. Zum 1. September 2016 trat die dritte und letzte Stufe dieser Verordnung in Kraft. Für alle Lampen mit gebündeltem Licht gelten ab diesem Stichtag höhere Anforderungen an die Energieeffizienz. Halogenreflektorlampen, etwa die weit verbreiteten Lampen mit GU10-Sockel, dürfen ab diesem Stichtag nicht mehr in der EU in Verkehr gebracht werden.

In diesem Beitrag werden wir Ihnen zeigen, welche Leuchtmittel bislang verschwunden sind, und welche Lampen auch nach 2018 noch für den Endverbraucher erhältlich sein werden. Zuvor möchten wir aber noch kurz einen Blick darauf werfen, was das so genannte Glühlampenverbot für Sie als Endverbraucher eigentlich bedeutet.

 

 

 

Das Glühlampenverbot – Verboten oder nicht?

Auch Halogenlampen sind vom Verbot betroffen – hier gibt es allerdings Ausnahmen.

Zunächst ist an dieser Stelle eine genaue Begriffsdefinition erforderlich. Streng genommen handelt es sich nämlich nicht um ein „Verbot“, da die EU-Verordnung keinen bestimmten Leuchtmitteltyp komplett aus dem Verkehr zieht. Es handelt sich vielmehr um Mindestanforderungen an die Effizienz einer Lampe. Leuchtmittel, die diese Anforderungen nicht erfüllen können, dürfen nicht mehr in der EU hergestellt oder importiert werden. Der Begriff „Glühlampenverbot“ ist daher nur bedingt zutreffend, zumal einige Typen von Halogen-Glühlampen auch zukünftig erlaubt bleiben, sofern sie die Anforderungen an die Energieeffizienz erfüllen.

 

 

 

Händler müssen jedoch nicht zum Stichtag alle Lampen aus ihren Regalen verbannen, die nicht die geforderte Effizienz aufweisen. Vorhandene Bestände dürfen nach wie vor verkauft werden. Ein wichtiger Schlüsselbegriff ist in diesem Kontext das „Inverkehrbringen“. Händler dürfen alle Lampen, die sie noch vor dem Stichtag erworben haben, weiterhin verkaufen. Als „Erst-Inverkehrbringen“ ist die Herstellung oder der Import in die EU zu verstehen, sprich: Nach dem Stichtag dürfen keine Lampen mehr produziert oder in die EU importiert werden, die nicht die Mindestanforderungen an die Energieeffizienz erfüllen.

Das Glühlampenverbot bedeutet jedoch nicht, dass Sie als Endverbraucher Ihre vorhandenen Leuchtmittel allesamt austauschen und wegwerfen müssen. Vorhandene Leuchtmittel können selbstverständlich weiterhin verwendet werden.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie mehr über das Verbot von Glühlampen mit ungebündeltem Licht.


Ein Gedanke zu „Das Glühlampenverbot – Eine Übersicht

  1. Wenigstens die Halogenlampen 230 Volt in Glühlampenform der Klasse c könnten die uns ruhig lassen. Die Energieeffizienzklasse ist doch ganz okay warum schreiben die uns vor, was wir für Leuchtmittel benutzen sollen. Gerade bei nur kurzer Brenndauer sind Halogenlampen gut, nicht ESL oder LED. Die Klasse c Halogenlampe könnten die ruhig auch matt oder milchig verkaufen.
    Es gibt sehr viele Lampen wo es grausam und hässlich ist, in eine blendende Glühwedel zu schauen. Nur gut, dass ich Glühlampen gehortet habe und (MATTE) Glühlampen, nicht nur klare.

    LG der DENKER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.