Tipps für die Leuchten-Installation

Beim Hausbau oder der Sanierung einer Immobilie kann die Elektroinstallation auf individuelle Lichtlösungen maßgeschneidert werden. Folgende Aspekte sollten schon bei der Planung der Elektroinstallation berücksichtigt werden:

  • Ausreichend Steckdosen einplanen: Moderne Haushalte nutzen mittlerweile weitaus mehr Steckdosen, als in manchen Altbauten vorhanden. Wer an dieser Stelle bereits im Voraus einige Steckdosen mehr einplant, erspart sich den Einsatz von Mehrfachsteckdosen und daraus resultierendes Kabelgewirr.
  • Ausreichend Decken- und Wandauslässe für die Beleuchtung einplanen: Wird ein neues Objekt geplant, oder ein altes saniert, empfiehlt es sich, bereits im Vorfeld genau zu planen, welche Leuchte in welchem Raum zum Einsatz kommen soll. Fällt die Wahl auf Einbauleuchten, müssen ausreichend große Auslässe an Wand oder Decke vorhanden sein.

Die nachträgliche Installation fehlender Steckdosen, Decken- und Wandauslässe ist möglich, meist jedoch kostspielig. Daher empfiehlt es sich, besser im Vorfeld Zeit und Geld in eine durchdachte Planung zu investieren. Gegebenenfalls empfiehlt sich hier der Rat vom Fachmann.

Im Folgenden sind einige Beispiele für die Installation von Leuchten aufgeführt. Wir werfen einen Blick in verschiedene Räume und liefern einige wertvolle Tipps, was für die spezifische Anwendunssituation zu beachten ist.


Installation in verschiedenen Räumen

 

Wohnzimmer

Steckdosen für Leuchten & Sonstiges
Zwei- oder dreifach-Steckdosen sollten neben Türen und Fenstern, in den Nischen für Heizkörper sowie in allen Ecken installiert werden.

Anschlüsse für Leuchten
Der Deckenauslass sollte sich mittig im Raum und/oder, falls die Möblierung bereits bekannt ist, über Tischen, Sideboards, Kommoden, vor Bildern, Schränken oder Regalen befinden.

Paarweise angeordnete Wandauslässe 5 cm über Augenhöhe, in der Regel in ca. 170 cm Höhe, verhindern einen direkten Blick in die Lichtquelle.

 

Unsere Produktempfehlungen für Wohnzimmerleuchten ansehen


Esszimmer

Steckdosen für Leuchten & Sonstiges
Zweifach-Steckdosen sollten neben Türen und in allen Ecken installiert werden.

Anschlüsse für Leuchten
Der Deckenauslass sollte sich mittig im Raum und/oder, falls die Möblierung bereits bekannt ist, über dem Esstisch, Sideboards, Kommoden, Schränken oder Regalen befinden.

Paarweise angeordnete Wandauslässe 5 cm über Augenhöhe, in der Regel in ca. 170 cm Höhe, verhindern einen direkten Blick in die Lichtquelle.

 

Unsere Produktempfehlungen für Esszimmerleuchten ansehen


Schlafzimmer

Steckdosen für Leuchten & Sonstiges
Zweifach-Steckdosen sollten neben Türen, in allen Ecken und rechts und links neben dem Bett installiert werden, sowie über dem Kleiderschrank für Möbelleuchten.

Anschlüsse für Leuchten
Der Deckenauslass sollte sich mittig im Raum und/oder, falls die Möblierung bereits bekannt ist, vor Schränken, Regalen oder Bildern befinden.

 

 

Unsere Produktempfehlungen für Schlafzimmerleuchten ansehen


Arbeitszimmer

Steckdosen für Leuchten & Sonstiges
Zweifach-Steckdosen sollten neben Türen und in allen Ecken installiert werden. Falls die Möblierung bereits bekannt ist, empfiehlt sich eine sechsfach-Steckdose hinter dem Schreibtisch.

Anschlüsse für Leuchten
Der Deckenauslass sollte sich mittig im Raum und/oder über dem Schreibtisch befinden, insbesondere wenn eine Pendelleuchte als Licht für den Schreibtisch dienen soll.

Paarweise angeordnete Wandauslässe 5 cm über Augenhöhe, in der Regel in ca. 170 cm Höhe, verhindern einen direkten Blick in die Lichtquelle.

 

Unsere Produktempfehlungen für Arbeitszimmerleuchten ansehen


Bad

Steckdosen für Leuchten & Sonstiges
In Räumen mit Badewanne oder Dusche müssen die Sicherheitsvorgaben nach DIN VDE 0100-701 beachtet werden.

Anschlüsse für Leuchten
Der Deckenauslass sollte sich mittig im Raum befinden. Paarweise angeordnete Wandauslässe rechts und links vom Spiegel, 5 cm über Augenhöhe, in der Regel ca. 170 cm über dem Boden, verhindern den direkten Blick auf die Wandleuchte.

 

 

Unsere Produktempfehlungen für Badleuchten ansehen


Küche

Steckdosen für Leuchten & Sonstiges
Mehrere zweifach-Steckdosen sollten neben Türen, über der Arbeitsplatte, sowie hinter Hängeschränken installiert werden, um Möbelleuchten, Abzugshaube, Mikrowelle etc. anschließen zu können.

Anschlüsse für Leuchten
Der Deckenauslass sollte sich mittig im Raum und/oder, falls die Möblierung bereits bekannt ist, über dem Esstisch oder vor Schränken & Regalen befinden.

 

 

Unsere Produktempfehlungen für Küchenleuchten ansehen


Flur

Steckdosen für Leuchten & Sonstiges
Steckdosen sollten neben Türen, und falls die Möblierung bereits bekannt ist, neben Sideboards oder Kommoden installiert werden.

Anschlüsse für Leuchten
Der Deckenauslass sollte sich mittig im Raum und/oder, falls die Möblierung bereits bekannt ist, über Sideboard, Kommode, vor Bildern, Schränken oder Regalen befinden.

Paarweise angeordnete Wandauslässe 5 cm über Augenhöhe, in der Regel in ca. 170 cm Höhe, verhindern einen direkten Blick in die Wandleuchte.

 

Unsere Produktempfehlungen für Flurleuchten ansehen


Installation von Schaltern und Dimmern

Grundsätzlich werden Schalter und Tastdimmer neben der Tür installiert, damit das Licht beim Betreten des Raumes bequem ein- und ausgeschaltet werden kann. Ergänzend sind Schalter und Tastdimmer überall dort sinnvoll, wo viel Zeit verbracht wird und das Licht eingeschaltet werden soll, ohne jedes Mal zur Tür zu gehen, z.B. an Bett, Sofa, Sessel, Esstisch oder Schreibtisch. Lösungen mit festinstallierten Kabeln erweisen sich dabei häufig als problematisch, da die Kabel nicht ohne Weiteres in den Raum hinein verlegt werden können. Alternativ lässt sich auf kabellose Lösungen zurückgreifen: Die Installation von Funk-Tastern auf Glas- und Holztischen, Spiegeln usw. ermöglicht ein problemloses Ein- und Ausschalten der Lichtquellen auch aus der Ferne.

Neben Türen sollten nach Möglichkeit nicht mehr als drei Schalter oder Tastdimmer installiert werden, da ansonsten schnell die Schalter verwechselt werden. Falls mehr als drei Leuchten in einem Raum geschaltet und gedimmt werden sollen, empfiehlt sich eine Steuerung mittels Lichtszenen. Weitere Informationen zu den Möglichkeiten des Dimmens sind hier zu finden.

Sollen Standard-Schalter nachträglich ersetzt werden, ist die Anschaffung einer Funk-Lichtsteuerung ratsam. Diese ist leicht zu installieren, und kann auch im Nachhinein eingesetzt werden, wenn die Elektroinstallation bereits abgeschlossen wurde.

Die Vorteile von Funk-Lichtsteuerungen:

  • Funktaster können an jedem beliebigen Ort aufgeklebt werden, z. B. auf Glaswänden oder Holztischen, so sind diese bequem, z. B. aus dem Sitzen oder Liegen bedienbar.
  • Es ist keine nachträgliche Verkabelung notwendig, ideal z. B. für Altbauten, in denen eine nachträgliche Kabelverlegung sehr aufwändig und kostspielig, oder gar unmöglich wäre.
  • Neben dem Licht können auch Jalousien und Leinwände gesteuert werden.
  • Viele Leuchten in einem Raum lassen sich mithilfe von Lichtszenen mit nur einem Knopfdruck einfach und komfortabel steuern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsabfrage *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>